Über den Notruf hatte sich ein verzweifelter Mann bei der Polizei gemeldet, der sein Handy auf der A7 verloren hatte.
Über den Notruf hatte sich ein verzweifelter Mann bei der Polizei gemeldet, der sein Handy auf der A7 verloren hatte. Uwe Anspach
Ungewöhnlicher Einsatz

Polizei rettet Handy "unverletzt" von der Autobahn

Ein Mann lässt sein Handy auf dem Autodach liegen und fährt auf die A7. Zu spät bemerkt er sein Missgeschick und wählt am nächsten Rastplatz kurzentschlossen die 110 – mit Erfolg.
Schülldorf

Zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz sind Beamte des Polizeiautobahnreviers Neumünster (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ausgerückt.

Mehr lesen: Polizei kauft Seniorin Essen und repariert Fernseher

Unter der Notrufnummer 110 hatte sich am Sonntagabend ein verzweifelter Mann gemeldet, der sein Handy an einer Raststätte der Autobahn 7 bei Schülldorf auf dem Dach seines Autos abgelegt hatte, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Wenige Minuten nach dem Losfahren bemerkte er sein Missgeschick, weil er beim Beschleunigen des Wagens das Geräusch eines runterfallenden Gegenstandes wahrnahm.

Mehr lesen: Süße Schwanen-Familie sorgt für Aufregung in Teterow

Vom nächsten Rastplatz Dätgen aus verständigte er deshalb die Polizei. Die rückte kurzerhand aus und fand das Telefon tatsächlich ein kurzes Stück hinter dem Rastplatz Ohe auf dem Seitenstreifen der A7.

Die Beamten hätten „das Handy unverletzt retten“ können und überreichten es dem Mann am nächsten Parkplatz.

zur Homepage