POLIZEI

Rund 18.000 Menschen bei Demo gegen Corona-Politik in Berlin

Nach langem Hin und Her können Gegner der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Berlin demonstrieren. Die Initiative „Querdenken” rechnet mit rund 22.000 Menschen.
dpa
Teilnehmer sammeln sich in der Friedrichstraße zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen.
Teilnehmer sammeln sich in der Friedrichstraße zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen. Paul Zinken
Berlin.

Aus Protest gegen die Corona-Politik haben sich in Berlin-Mitte nach Schätzungen der Polizei fast 18.000 Menschen versammelt. Es gebe aber noch Zustrom zu einem geplanten Demonstrationszug, sagte eine Sprecherin am Samstagmittag.

++++ Update: ▶ Die Polizei hat die Auflösung der Demo angeordnet ++++

Kommentar: Hoffentlich war das Demoverbot in Berlin nur Dummheit

Die Polizei teilte per Twitter zudem mit, dass die Demo-Teilnehmer mehrfach vergeblich aufgefordert wurden, die Mindestabstände zum Schutz vor Corona-Infektionen einzuhalten. Daher wurde vom Einsatzleiter das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes "zur Auflage" gemacht.

Die Sprecherin der Polizei sagte auch, wenn die Abstandsregeln nicht eingehalten werden und dann auch keine Masken getragen werden, wäre es "das letzte Mittel", den Demonstrationszug nicht starten zu lassen und die Versammlung aufzulösen.

Die Demonstranten auf der Friedrichstraße und Unter den Linden hatten Fahnen, teils aus mehreren Bundesländern. Die Polizei sperrte Zugänge mit Gittern ab. Auf großen Schildern war unter anderem zu lesen: "Wir sind das Volk". Auf anderen Transparenten wurde der Rücktritt der Bundesregierung gefordert sowie ein Ende der Schutzauflagen wegen der Corona-Pandemie.

Um die Demonstration und eine anschließende Kundgebung hatte es eine juristische Auseinandersetzung gegeben. Die Polizei verbot die Versammlungen und verwies vor allem auf den Gesundheitsschutz für die Bevölkerung. Gerichte hoben die Verbote jedoch auf.

Veranstalter der Initiative Querdenken 711 hatten zu der Kundgebung am Samstag aufgerufen und erwarteten rund 22.000 Teilnehmer auf der Straße des 17. Juni nahe dem Brandenburger Tor. Zuvor ist ein längerer Demonstrationszug durch Berlin-Mitte geplant.

 Dieser Artikel wurde am 29.08.2020 mehrfach aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (7)

die Rechtsradikalen fangen auch schon mit der erwarteten Randale an, prügeln am Pariser Platz wahllos auf Polizisten und Passanten ein.
Die Berliner Richter, die die Demo ohne jegliche Auflagen genehmigt haben, sind eine Schande für das ganze Land. Die machen sich zu Handlangern von Rechtsradikalen und knicken vor deren Morddrohungen ein.

[entfernt, verzichten Sie auf Beleidigungen. D.Red.] du...
Frage mich woher Du diese dumme Info hast..
Die Antifa ist vor Ort und macht Randale, wie immer und überall...
[entfernt]

Lern erstmal richtig deutsch, du brauner Schulabbrecher.
Dass da deine braunen Schlägerkumpels randalieren melden alle Berliner Zeitungen.

wie man hier lesen kann. Die Polizei proviziert in Berlin. Das Brandenburger Tor ist abgesperrt wie am 9.11.89. Die Zugänge zur Demo in der Friedrichstraße sind auch gesperrt. Die Polizei kesselt die Demo Friedrichstraße von hinten ein, und lässt sie vorne nicht loslaufen. Nun hat die Polizei behauptet, die Teilnehmer halten die Abstände nicht ein und verhängte spontan die Pflicht zum Tragen einer Mund NAsen BEdeckung, obwohl das Gericht die nicht als Auflage in die Verfügung schrieb. Die Taktik der Polizeiführung ist klar: man provoziert die Teilnehmer um auf Teufel komm raus das Bild der NAZIVERSCHWÖRER zu bestätigen. Doch die Teilnehmer lassen sich nicht provozieren. Hier kann jeder live zuschauen. es gibt viele Quellen. Macht Euch ein eigenes Bild. Die Staatspriopaganda hat fertig. Da können die linksextremen Kommentarschreiber so viel lügen, wie sie wollen. Gegen die Wahrheit hat keine Lüge Bestand.

https://www.youtube.com/watch?v=qKyFYtUmHe0

https://www.youtube.com/watch?v=oFhuqRDoeXk

https://www.youtube.com/watch?v=oLI86rLaji8

Selbst Ihre Presse Compact schreibt, dass die Polizei sehr deeskalierend vorgeht.
Alles Lüge von Ihnen!

...na das erklärt auch die "steigenden Fälle"...Probleme in Mathe Klasse zwei Grundschule. Da kann geholfen werden.
Schauen und zählen. Und ein wenig rechnen.
Und dann zurücktreten. So!

Hat sich bei der letzten Demo auch eine Million Teilnehmer mehr an die eigentliche Zahl gedichtet 😂also mit Mathematik gibts auch bei anderen Nachholbedarf