STüRMISCHER JANUAR

Schneechaos und glatte Straßen

In Süddeutschland geht durch die Schneemassen kaum noch etwas voran. Dem Nordosten bleibt das erspart. Vorsichtig sollten Verkehrsteilnehmer dennoch sein.
Nordkurier Nordkurier
Die Ortschaft Buchenhöhe in Bayern: Der Ort bei Berchtesgaden ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten. 
Die Ortschaft Buchenhöhe in Bayern: Der Ort bei Berchtesgaden ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten. Lino Mirgeler
Die viel befahrene Autobahn 8 zwischen München und Salzburg war durch Staus nach schweren Schneefällen blockiert.
Die viel befahrene Autobahn 8 zwischen München und Salzburg war durch Staus nach schweren Schneefällen blockiert. Bernd März
Ein Kettenfahrzeug der Bundeswehr fährt zurück in die Jägerkaserne. Das Fahrzeug wird zur Versorgung des abgeschnittenen Ortsteils Buchenhöhe eingesetzt. 
Ein Kettenfahrzeug der Bundeswehr fährt zurück in die Jägerkaserne. Das Fahrzeug wird zur Versorgung des abgeschnittenen Ortsteils Buchenhöhe eingesetzt. Tobias Hase
Auch die Bahnstrecken in Bayern waren durch die Schneemassen stark betroffen beziehungsweise der Verkehr eingeschränkt.
Auch die Bahnstrecken in Bayern waren durch die Schneemassen stark betroffen beziehungsweise der Verkehr eingeschränkt. Karl-Josef Hildenbrand
Am Donnerstag kam es zu einer Unfallserie auf der vereisten Autobahn 20 nahe Jarmen. 
Am Donnerstag kam es zu einer Unfallserie auf der vereisten Autobahn 20 nahe Jarmen. Stefan Hoeft
Auf der A20 wurden am Donnerstag mehrere Menschen bei einer Unfallserie verletzt. 
Auf der A20 wurden am Donnerstag mehrere Menschen bei einer Unfallserie verletzt. Stefan Hoeft
2
SMS
München/Neubrandenburg.

Bei einem Unfall mit vier beteiligten Autos auf einer glatten Straße in Osthessen sind mehrere Menschen verletzt worden. Der Unfallverursacher sei am Freitag nach ersten Erkenntnissen zu schnell unterwegs gewesen und in den Gegenverkehr geraten, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Osthessen.

Wie viele Menschen bei dem Unfall im Landkreis Fulda verletzt wurden, war am Morgen noch unklar. Es handele sich aber um leichte Verletzungen.Das heftige Winterwetter macht vielen Menschen in Bayern, Österreich und der Schweiz weiterhin schwer zu schaffen. Im Kampf gegen die Schneemassen in Bayern hoffen die Rettungskräfte auf besseres Wetter am Freitag. Laut Vorhersagen sollen die Schneefälle vorübergehend etwas nachlassen.

Junge von Baum erschlagen

Noch unklar ist, wann der Zugverkehr in Süd- und Ostbayern wieder überall rollt. Weil die Bahn auf den verschneiten Strecken nicht mehr mit dem Räumen hinterherkommt, sind viele Verbindungen unterbrochen. Auch viele Straßen sind wegen der Schneemassen und umgestürzten Bäume gesperrt. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und weitere Helfer sind im Dauereinsatz, um einsturzgefährdete Dächer von den Schneelasten zu befreien.

Wegen einer Sperrung der Autobahn 8 am Chiemsee im Landkreis Rosenheim saßen seit Donnerstagabend zahlreiche Menschen bei teils starkem Schneefall im Stau fest. Das Bayerische Rote Kreuz baute Pflegestützpunkte auf. Die Helfer sollten den Stau abgehen und die Menschen versorgen. Auch in den frühen Morgenstunden konnte die Polizei zunächst keine Entwarnung geben.

Schneeregen in Vorpommern erwartet

Ein neunjähriger Junge wurde in der Nähe von München von einem umstürzenden Baum erschlagen. Der Baum brach am Donnerstag in Aying unter der hohen Schneelast zusammen, wie die Polizei berichtete. Erst nach 40 Minuten entdeckten Zeugen den darunter begrabenen Jungen und alarmierten die Rettungskräfte. Diese versuchten am Nachmittag rund eine Stunde lang vergeblich, das Kind wiederzubeleben. Nach Angaben der Polizei stand der etwa zehn Meter große Baum auf einem privaten Grundstück und stürzte auf einen Zufahrtsweg.

Glatte Straßen können Verkehrsteilnehmern zumindest stellenweise im Nordosten drohen - wie schon am Mittwoch und am Donnerstag, als sich auch ein schwerer Unfall auf der A20 ereignete. Laut der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist am Freitagvormittag im südlichen Vorpommern mit Glätte durch geringfügigen Schneefall zu rechnen. Im Südosten des Landes wird auch Schneeregen erwartet, so der DWD.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet