IN LEITPLANKE GEKRACHT

Schwerverletzte bei Unfall mit Flixbus

Wieder ein Unfall mit einem Flixbus: Es gab mehrere Schwer- und über ein Dutzend Leichtverletzte, als der Bus gegen eine Leitplanke krachte.
dpa
Der Bus wollte gerade zu einer Tank- und Rastanlage abbiegen, als das Unglück geschah.
Der Bus wollte gerade zu einer Tank- und Rastanlage abbiegen, als das Unglück geschah. Thomas Riedel
Bruchsal.

An der Ausfahrt zu einer Raststätte ist auf der Autobahn 5 (Baden-Württemberg) ein Fernbus ungebremst gegen eine Leitplanke gekracht. Der Busfahrer und zwei Fahrgäste wurden am Samstagmorgen schwer verletzt, mindestens 15 weitere Insassen erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Bus des Unternehmens Flixbus war auf dem Weg nach Straßburg. Der Busfahrer ist ein 30 Jahre alter Franzose.

Sekundenschlaf als Ursache?

Warum es zu dem Unfall bei Bruchsal kam, war zunächst noch unklar. „Die Sekundenschlaf-Problematik ist immer eine Möglichkeit“, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe allerdings noch keine eindeutigen Hinweise darauf, dass der Fahrer dieses Fernbusses hinter dem Steuer eingeschlafen ist.

Im August auch Flixbus-Unfall in Mecklenburg-Vorpommern

Erst am Dienstag waren bei einem Fernbus-Unfall auf der A5 bei Ettlingen zehn Menschen verletzt worden. Das Unglück geschah nach Angaben der Polizei im Bereich einer Baustelle. Der Fahrer hatte einen vor ihm fahrenden Lastwagen zu spät gesehen. Im August hatte es auf der A19 bei Mirow einen ähnlichen Unfall gegeben. Dort war aber nur ein Mensch leicht verletzt worden. Die Ursache ist bis heute unklar.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Bruchsal

zur Homepage