KONZERT IN CORONA-ZEITEN

So sieht es aus, wenn Sido für 1000 Autos rappt

In seiner Insta-Story zeigt Rapper Sido Ausschnitte aus seinem Autokino-Konzert in Hannover. Die Szenen sind wirklich verrückt.
Die Fans sehen ihn rappen, aber er sieht nur parkende Autos! „Ziemlich surreal”, meine Sido nach dem Konzert in Ha
Die Fans sehen ihn rappen, aber er sieht nur parkende Autos! „Ziemlich surreal”, meine Sido nach dem Konzert in Hannover. Instagram/shawnstein
Statt zu jubeln wurden die Scheinwerfer ein- und ausgeschaltet – und natürlich gehupt!
Statt zu jubeln wurden die Scheinwerfer ein- und ausgeschaltet – und natürlich gehupt! Instagram/shawnstein
Hannover ·

In Zeiten der Corona-Krise sind Konzerte in Autokinos eine der wenigen Möglichkeiten für Künstler, aufzutreten. Davon machte am Montag und Dienstag auch Rapper Sido Gebrauch – und rappte in Hannover vor 1000 Autos. Der Berliner lieferte ab wie eh und je, aber: Was war das bitte für eine schräge Szenerie!

Sido sieht nur parkende Autos

In mehreren Instagram-Stories zeigt der Rapper Ausschnitte aus den beiden Konzerten. Sido steht rappend auf der Bühne und guckt dabei nicht wie sonst auf jubelnde Massen, ausgestreckte Arme und Tausende Handy-Displays, sondern auf parkende Autos! Aus seiner Sicht ist kaum erkennbar, dass sich in jedem Fahrzeug Fans befinden, die ihn und seine Songs wild abfeiern.

„Mein Block” als Hupkonzert

Einzige Möglichkeit des Publikums, mit dem Star zu interagieren: Hupen, Blinken, Licht an- und ausschalten. An den besten Stellen und wenn Sido etwas sagt, wird davon auch immer wieder Gebrauch gemacht. „Mein Block” und andere Sido-Evergreens wurden von rhythmischem Hup-Hup und Blink-Blink begleitet. Ziemlich lustig, aber auch für den Künstler mehr als gewöhnungsbedürftig.

„Es ist immer surreal. Es ist sehr, sehr cool, aber auf 'ne andere Art”, sagte Sido direkt nach dem zweiten Hannover-Konzert in seiner Insta-Story. „Ich kann's schwer erklären, man muss wahrscheinlich dabei sein, um es zu verstehen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Morgen früh um 10 Uhr startet der Vorverkauf bei @eventimgermany !!!

Ein Beitrag geteilt von Sido (@shawnstein) am

 

Jede Menge Vorschriften für Zuschauer

Logisch, dass es in angespannten Coronazeiten auch jede Menge Vorschriften gab: Pro Fahrzeug waren bei Sidos Autokino-Konzert nur zwei Personen zugelassen (Ticket pro Fahrzeug rund 50 Euro). Fenster und Verdecke mussten geschlossen bleiben (daran hielten sich nicht immer alle), zur Toilette durfte jeweils nur eine Person aus dem Fahrzeug gehen, dabei musste Maske getragen werden.

Weitere Autokino-Konzerte des Berliners finden am 27. Mai in Hannover und am 08. Juni in Ingolstadt statt.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hannover

zur Homepage