CORONA-MAßNAHMEN

Teddybären sorgen in Restaurant für Mindestabstand

Kreativität in der Pandemie: Für die Einhaltung der Corona-Regelungen sorgen jetzt auch Teddybären und Ampelschaltungen. Und zaubern so manchem Gast ein Lächeln ins Gesicht.
dpa
Restaurant-Besitzer Musa Gezer zwischen seinen Teddybären, die den Mindestabstand in der Corona-Krise gewährleisten
Restaurant-Besitzer Musa Gezer zwischen seinen Teddybären, die den Mindestabstand in der Corona-Krise gewährleisten sollen. Arne Dedert
Hofheim.

Um den angeordneten Mindestabstand zwischen seinen Gästen zu gewährleisten, hat ein Restaurant in Hessen Teddybären an seine Tische gesetzt. Dies sei viel freundlicher als Absperrbänder oder Plexiglasscheiben zu verwenden, begründete Geschäftsführer Musa Gezer die ungewöhnliche Idee.

Teddybären sorgen für „ein Smile”

16 Plüschtiere sitzen im Gastraum des „Beef'n Beer” in Hofheim und sorgen bei den Besuchern für ein Lächeln. „Das kommt bei den Gästen sehr, sehr gut an. Es zaubert ein Smile”, sagte Gezer am Dienstag.

Mehr lesen: Schweriner Café-Besucher tragen Schwimmnudel-Hüte

Fotos von der bärigen Aktion machten innerhalb kurzer Zeit Karriere in sozialen Netzwerken und Online-Portalen.

Ampelschaltung vor den Toiletten regelt Mindestabstand

Auch andere Gaststätten in Hessen zeigen sich nach Angaben des Hotel- und Gastronomieverbands in Wiesbaden derzeit kreativ. So habe etwa ein Restaurant vor seinen Toiletten eine Ampelschaltung installiert, um den Zugang zum stillen Örtchen zu regeln, berichtete Dehoga-Hauptgeschäftsführer Julius Wagner in Wiesbaden. „Wichtig ist aber, dass mit den Gästen gesprochen wird”, damit sie stets an die geltenden Verordnungen erinnert werden, sagte er.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Hofheim

Kommende Events in Hofheim (Anzeige)

zur Homepage