SCHLESWIG-HOLSTEIN

Tesla kracht in Baumarkt – Kundin tot!

Eine Frau durchbrach mit ihrem Tesla die Glaswand des Baumarktes. Unter den Trümmern wurde eine Frau (76) begraben.
dpa
Tesla kracht in Baumarkt. Eine Kundin starb.
Tesla kracht in Baumarkt. Eine Kundin starb. Kai Eckhardt
Ein Gutachter soll im Auftrag der Staatsanwaltschaft jetzt die Ursache des tödlichen Unfalls in Nortorf klären.
Ein Gutachter soll im Auftrag der Staatsanwaltschaft jetzt die Ursache des tödlichen Unfalls in Nortorf klären. Kai Eckhardt
Nortorf.

Es geschah am Dienstagnachmittag. Eine 70-Jährige Frau krachte mit ihrem blauen Tesla in die Glaswand des Baumarktes in Nortorf (Schleswig-Holstein). Zwei Kunden wurden von Baumarkt-Waren am Bein getroffen, aber nicht verletzt.

Kundin tot, Fahrerin unverletzt

Kurz darauf der Schock: Unter den Trümmern wurde eine Kundin gefunden. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für sie tun, die 76-Jährige wurde tot geborgen. Die Tesla-Fahrerin blieb unverletzt. Ein Gutachter der Staatsanwaltschaft soll jetzt die Ursache des Unglücks klären.

„Wir wollen wissen, ob möglicherweise ein technischer Defekt des Tesla-Unfallautos vorlag oder ein Eigenverschulden der Fahrerin“, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Mittwoch in Kiel. Zu den offenen Fragen gehöre auch, ob das Fahrzeug des US-Herstellers teil-autonomes Fahren ermöglicht habe.

Unfallort ein Trümmerfeld

Laut Polizei war der Wagen am Dienstagnachmittag in den Eingang des Baumarkts in Nortorf (Rendsburg-Eckernförde) gefahren. Eine Tür zersplitterte, ein Container mit Blumen wurde in den Vorraum geschoben, auch gestapelte Briketts und andere Waren stürzten um.

Helfer kümmerten sich um die 70-jährige Fahrerin und deren Ehemann im Auto – auch der Beifahrer blieb unverletzt.

Mehr lesen: Tesla soll 41 Millionen für Grundstück in Brandenburg zahlen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nortorf

Kommende Events in Nortorf (Anzeige)

zur Homepage