STARKREGEN

▶ Video zeigt Rettung eines Feuerwehrmanns aus den Fluten

Die Feuerwehr im westfälischen Altena verlor bei der Starkregen-Katastrophe einen Kameraden. Dass ein weiterer überlebte, ist einer beherzten Rettungsaktion von Anwohnern zu verdanken.
Auch im sauerländischen Altena hatten die Unwetter Straßen in reißende Bäche verwandelt.
Auch im sauerländischen Altena hatten die Unwetter Straßen in reißende Bäche verwandelt. Markus Klümper
Altena ·

Ein Video, das seit Donnerstag im Online-Netzwerk Facebook kursiert, zeigt, wie Anwohner einen Feuerwehrmann aus reißenden Fluten retten. Es entstand offenbar im sauerländischen Altena. Auch wenn ein Passant Sekunden zuvor noch von der waghalsigen Rettung abrät, springen mehrere Menschen in die Fluten, um den darin mitgerissenen Feuerwehrmann herauszuziehen – und sie sind damit erfolgreich. Der Retter, der selbst zum Geretteten wurde, kann an Land kommen.

Zwei Feuerwehrleute starben im Sauerland

Die beherzte Rettungsaktion, bei der die Passanten ihr Leben risikierten, hat möglicherweise verhindert, dass zu den zwei toten Feuerwehrleuten im Sauerland ein dritter hinzu kam. In Altena starb bei der Rettung eines Mannes ein 46 Jahre alter Feuerwehrmann – er wurde genau so in den Fluten abgetrieben wie der gerettete Feuerwehrmann und ertrank. Kaum zwei Stunden später kollabierte ein 52 Jahre alter Feuerwehrmann bei einem Einsatz im Bereich des Kraftwerks Werdohl-Elverlingsen – vermutlich aus internistischen Gründen.

Insgesamt hat sich die Zahl der Todesopfer bei den Unwettern in Westdeutschland inzwischen auf 81 erhöht, allein 50 davon stammen aus Rheinland-Pfalz. Die Aufräumarbeiten dauern an, zahlreiche Menschen gelten noch als vermisst. Die Zahl der Todesopfer könnte also noch weiter steigen.

Lesen Sie auch: Stavenhagener trauern um Feuerwehrmann aus Partnerstadt

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Altena

zur Homepage