Debatte um Video

Wer kann Polizistinnen das Tanzen verübeln?

Ein Video von jungen Polizistinnen macht derzeit bei Twitter die Runde. Die Polizei möchte die jungen Frauen aber in Medienkompetenz nachschulen. Andere sehen die Sache entspannter.
Nordkurier Nordkurier
Sollten diese Polizistinnen in Medienkompetenz nachgeschult werden? Die Meinungen gehen darüber auseinander.
Sollten diese Polizistinnen in Medienkompetenz nachgeschult werden? Die Meinungen gehen darüber auseinander. Sollten diese Polizistinnen in Medienkompetenz nachgeschult werden? Die Meinungen gehen darüber ause
2
SMS
Dresden.

Ein Video von rund 45 Sekunden Länge hat gereicht, um bei Twitter eine Diskussion über das Verhalten junger Polizistinnen auszulösen. Einige Kommissaranwärterinnen filmten sich, unterlegt mit Musik, in der Umkleidekabine beim Tanzen, Wäscheaufhängen, Schuhe putzen und zeigten die Räume.

Ein privates Video, das nun aber den Arbeitgeber auf den Plan rief, nachdem es bei Twitter geteilt wurde und die Polizei Sachsen darauf aufmerksam wurde. Die Reaktion war nüchtern:

„Das Video zeigt, dass unsere Kommissarsanwärterinnen mit Freude dabei sind. Dass ein privat aufgenommenes Video nun seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat, verdeutlicht auch, dass wir unsere angehenden Beamtinnen und Beamten noch mehr dafür sensibilisieren müssen. Solche Bilder können unterschiedliche Reaktionen auslösen. Wir werden schnellstmöglich mit allen Beteiligten das Gespräch führen und die Hintergründe des Videos besprechen.”

Auf Twitter taucht das Video immer mal auf, wird dann aber wieder aufgrund der vielen Reaktionen gelöscht.

Aufregung deplatziert

Denn die Meinungen über das Video gehen nun auseinander. Daniel Kretzschmann, Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, schrieb: "1. Du kannst Chatgruppen und was sie verlässt nicht kontrollieren. 2. Möglicherweise lohnt eine Vertiefung im Bereich Medienkompetenz. 3. Große Aufregung ist überflüssig.”

SPD-Politiker Tom Schreiber antwortete: „Ich empfinde diese Aufregung als deplatziert. Junge Menschen dürfen auch mal Machen.”

Andere Twitter-Nutzer sehen das anders. „Die Sexualisierung weiblicher Angestellter ist durchaus ein Punkt, über den geredet werden sollte. Und ob die Frauen wirklich verstanden haben, was ihr Job ist, wage ich auch zu bezweifeln”, schrieb eine Nutzerin.

zur Homepage