NACH DREI JAHREN

Youtube-Paar gibt behinderten Adoptiv-Sohn wieder ab

Ein Influencer-Pärchen hat 2017 den kleinen Huxley aus China adoptiert. Huxley ist Autist. Die Behinderung habe die Familie überfordert. Nun haben sie ihn weggegeben.
Das Influencer-Paar Stauffer hat nach drei Jahren seinen adoptierten Sohn wieder abgegeben.
Das Influencer-Paar Stauffer hat nach drei Jahren seinen adoptierten Sohn wieder abgegeben. Screenshot Instagram Myka Stauffer
Ohio.

Dieser Fall sorgte in den amerikanischen Medien für einen Aufschrei: Ein bekanntes Youtube-Pärchen hat 2017 einen autistischen Jungen aus China adoptiert, das Leben mit ihm mit Videos dokumentiert und dafür viele Werbe-Gelder erhalten. Jetzt hat es das Kleinkind wieder an die Adoptions-Agentur abgegeben.

Autistischer Junge lebt jetzt in neuem Zuhause

Das Ehepaar Myka und James Stauffer aus Ohio hat diesen Schritt am Dienstag in einem siebenminütigen Youtube-Video öffentlich gemacht. Darin erklären die beiden Eltern von vier weiteren Kindern, dass Huxleys Behinderung die Familie überfordert habe. „Bei internationaler Adoption gibt es immer Ungewissheiten und Dinge, die in den Akten nicht einsehbar sind”, sagt James in dem Video. Huxley habe mehr besondere Bedürfnisse gehabt, die man ihnen nicht mitgeteilt habe. Der Junge lebe nun bei einer neuen Mutter in einem neuen Zuhause.

Das Paar begann 2014, Videos über sein Familienleben zu teilen, und Myka Stauffers eigener YouTube-Kanal wuchs in diesem Jahr auf mehr als 700.000 Abonnenten. Das Paar hatte in den letzten Jahren immer wieder Videos über Huxleys Adoption 2017 und seine Herausforderungen hochgeladen. Die Adoptions-Agentur hatte ihnen zuvor mitgeteilt, dass Huxley „Hirnschäden” habe, schrieb Myka in einem Artikel. Nach einigem Zögern beschloss das Paar, Huxley totzdem zu adoptieren, als „Gott unsere Herzen erweichte”, schrieb sie.

Autistischer Junge brachte Werbe-Deals und Spenden

Huxley ist Autist. Das Kind musste wegen Entwicklungsdefiziten als Folge eines Hirntumors und eines Schlaganfalls in der Gebärmutter hatte immer wieder operiert werden – auch daran ließ Myka Stauffer ihre Follower teilhaben. Laut BBC erhielten sie seit 2017 Sponsoring-Angebote und Videoeinnahmen. Sie baten die Anhänger außerdem, fünf US-Dollar für die Bedürfnisse ihres Sohnes zu spenden, und versprachen, die Namen der Spender in ein Babybuch zu schreiben.

Während einige die Entscheidung verstanden, beschuldigten tausende Kritiker das Paar, das Kind monetarisiert zu haben, um ihre Youtube-Karriere aufzubauen. Adoptierte Kinder „sind kein Hund, den sie aus einem Wurf adoptiert haben und nach 14 Tagen zurückgeben können, wenn er nicht gut passt ... eklig”, kommentierte zum Beispiel ein Twitter-Nutzer.

Der Inhalt des YouTube-Kontos The Stauffer Life wurde nun gelöscht.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ohio

Kommende Events in Ohio (Anzeige)

zur Homepage