Das Rauschgift Methylampertermin, besser bekannt unter Crystal Meth wird im Berliner Landeskriminalamt präsentiert.
Das Rauschgift Methylampertermin, besser bekannt unter Crystal Meth wird im Berliner Landeskriminalamt präsentiert. Jörg Carstensen/ dpa/ Archivbild
Kontrolle am Flughafen

Zoll enttarnt Teebeutel als Drogenversteck

Der Zoll am Münchener Flughafen hat in Frachtsendungen die Droge Crystal Meth sichergestellt. Einige Verstecke waren mehr als ungewöhnlich.
dpa
München

Der Münchner Zoll hat am Flughafen in mehreren Frachtsendungen aus Laos Crystal Meth gefunden. Die Drogen waren in Kleiderbügeln versteckt, als Instant-Kaffee oder Tee getarnt, wie das Hauptzollamt München am Freitag mitteilte.

Mehr lesen: Große Razzia gegen Drogen-Ring in MV

Die größte Lieferung – 1,5 Kilo Methamphetamin – wurde demnach Ende April in einer Frachtsendung gefunden, wo sie in Kleiderbügeln aus Holz versteckt war. In einer anderen Sendung fanden sich 600 Gramm der Droge als Instantkaffee getarnt und in einer dritten 8000 in Teebeuteln versteckte Pillen mit Verdacht auf Methamphetamin.

zur Homepage