:

Zwei Delfine in der Ostsee aufgetaucht

Eigentlich gehören Delfine nicht zum gewohnten Bild in der Ostsee. Jetzt haben sich gleich zwei Exemplare vor der schleswig-holsteinischen Küste gezeigt - zur Überraschung von Bootsfahrern und Anglern.

Es ist tatsächlich ein Delfin, das hat eine Meeresbiologe bestätigt.
dpa/screenshot Es ist tatsächlich ein Delfin, das hat eine Meeresbiologe bestätigt.

Zwei Delfine sind nach Augenzeugenberichten auf Stippvisite in die Ostsee gekommen. Die großen Meeressäuger seien keine 500 Meter vom Ufer der Ferienanlage Weißenhäuser Strand entfernt mehrfach aus dem Wasser gesprungen, sagte am Mittwoch Timo Lilienthal aus Behrensdorf im Kreis Plön. Der 36-jährige Sportbootfahrer hatte die seltenen Gäste während einer abendlichen Bootstour am Pfingstsonntag gefilmt. "Sie schwammen fünf bis sechs Meter neben dem Boot", sagte er. "Zuerst dachten wir, es seien Schweinswale." Auch Nils und Julia Stieghahn griffen zur Kamera, als sie zwei Tage zuvor die beiden Delfine nahe der Fehmarnsundbrücke entdeckten.

Nach Einschätzung von Meeresbiologen des Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung in Kiel zeigt Lilienthals Videofilm eindeutig zwei Große Tümmler (Tursiops truncatus) - "eine Delfin-Art", erklärte Institutssprecher Jan Steffen. Sie leben normalerweise in der Nordsee und im Atlantik. Vermutlich seien sie über den Kleinen Belt oder über den Öresund in die Ostsee gelangt - "vielleicht haben sie einen Fischschwarm verfolgt." Zuvor hatte der NDR darüber berichtet.

Weiterführende Links