:

Als Super-Mama im Einsatz?

Unbeschwertes Mutterglück: Sprüche von außen sollten frischgebackene Mamas besser ignorieren, es läuft nämlich bei anderen auch nicht immer alles rund. Foto: Andrea Warnecke
Unbeschwertes Mutterglück: Sprüche von außen sollten frischgebackene Mamas besser ignorieren, es läuft nämlich bei anderen auch nicht immer alles rund. Foto: Andrea Warnecke
Andrea Warnecke

„Bin ich eine gute Mutter?“ Sprüche von anderen sollte man besser ignorieren, es läuft nämlich bei anderen auch nie alles rund.

Die anderen machen immer alles richtig. Sie wissen auch alles. Vor allem besser. Frauen, die zum ersten Mal Mutter werden, plagen sich oft mit Selbstzweifeln. Und die haben verschiedene Ursachen.

Frischgebackene Mütter möchten sich sicher fühlen und nichts dem Zufall überlassen. Das Kind schreit ständig oder hat einen roten Fleck auf der Haut? Prompt forscht man im Internet und liest, dass es Symptome einer schlimmen Krankheit sein könnten.

Man möchte alles richtig machen. „Dieser Wahnsinnsdruck, der heute vorherrscht, ist symptomatisch für unsere Zeit und hat natürlich damit zu tun, dass wir in einer Leistungsgesellschaft leben, in der ein perfektes Mütterideal vorherrscht, das überall propagiert wird“, erklärt Corinna Knauff, Erziehungsexpertin und Autorin.

Kluge Sprüche, ungebetene Meinungen, das Idealbild der stets perfekten Mutter – all das erzeugt einen riesigen Druck, der den eigenen Perfektionsanspruch noch verschlimmert. Schritt eins: Mütter sollten ihre Ansprüche an sich selbst herunterschrauben.

Das Leben verändert sich durch ein Kind grundlegend. „Man muss erst einmal lernen, mit der neuen Lebenssituation umzugehen“, sagt Holger Simonszent vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen in Berlin. Das Miteinander wächst langsam. Dabei seien gerade die ersten acht Wochen – das gute, alte Wochenbett – wichtig, um in dem neuen Leben anzukommen. Auf jeden Fall sollte man sich gleichgesinnte Mütter suchen, denn Sätze wie „Bei uns läuft alles toll!“ der angeblich perfekten Mütter sind oft nur Show, ermutigt Knauff. „Eine gute Mutter ist eine Frau, die im Großen und Ganzen mit sich im Einklang ist, die sich selbst die kleinen und großen Fehler vergeben kann und Spaß am Leben mit ihren Kindern hat.“