:

200 Millionen Euro bei Triebwerkhersteller investiert

Der Betrieb von MTU in Ludwigsfelde hat sich zu einem wichtigen Faktor für die märkische Wirtschaft entwickelt.

Der Prüfstand für große Gasturbinen gehört zu den wichtigsten Anlagen im Werk.
Bernd Settnik Der Prüfstand für große Gasturbinen gehört zu den wichtigsten Anlagen im Werk.

Der Triebwerkhersteller MTU Maintenance in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) hat nach eigenen Angaben bislang rund 200 Millionen Euro in den Standort investiert. In den vergangenen 25 Jahren habe sich das Werk zu einem Kompetenzzentrum für Industriegasturbinen sowie zu einem Spezialisten für Triebwerke entwickelt, sagte André Sinanian, Geschäftsführer der Tochter von MTU Aero Engines (München) am Freitag anlässlich des 25. Jahrestages der Eröffnung 1991. Mittlerweile werden 600 Menschen beschäftigt.

Für den Standort, die Region und die märkische Luftfahrt sei die Ansiedlung ein Glücksfall, betonte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Ohne die Anziehungskraft von Ludwigsfelde hätte es das Bundesland nicht unter die Top 3 der deutschen Luftfahrtbranche gebracht.

MTU ist auf Wartung und Reparatur von Luftfahrtantrieben sowie Industriegasturbinen spezialisiert. In Ludwigsfelde steht nach Firmenangaben einer von weltweit zwei Prüfständen, auf denen die leistungsstärksten Gasturbinen getestet werden.