CORONA-PROTESTE

49-Jähriger bei „Querdenker“-Demo in Berlin gestorben

Als die Polizei die Identität des Mannes am Rande einer „Querdenken”-Demo feststellen wollte, klagte dieser über ein Kribbeln. Später starb er im Krankenhaus.
dpa
Während einer der Kundgebungen am 1. August in Berlin
Während einer der Kundgebungen am 1. August in Berlin Fabian Sommer
Berlin ·

Bei den „Querdenker“-Demonstrationen in Berlin ist ein Mann kollabiert und anschließend in einem Krankenhaus gestorben. Ein Sprecher der Polizei bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am frühen Montagmorgen, der 49-Jährige sei Teilnehmer der Proteste gewesen.

Der Mann habe im Zuge einer Identitätsfeststellung bei der Demonstration am Sonntagnachmittag über ein Kribbeln in Arm und Brust geklagt. Durch polizeiliche Einsatzkräfte seien sofort Erstmaßnahmen getroffen worden, bis sich ein alarmierter Rettungswagen unmittelbar der Versorgung angenommen habe. Der Mann sei in einem Krankenhaus gestorben. Der vorschriftsgemäßen Praxis folgend sei ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden.

600 Festnahmen

Trotz des Verbots mehrerer Demonstrationen auch aus der „Querdenker“-Szene waren in Berlin Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Dabei kam es am Sonntag mehrfach zu Auseinandersetzungen zwischen Protestierenden und der Polizei. Wie Polizeisprecher Thilo Cablitz der rbb-„Abendschau“ sagte, habe es fast 600 Festnahmen gegeben. Es seien um die 5000 Teilnehmer gewesen. Sie hätten stadtweit immer wieder versucht, sich zusammenzufinden.

Weiterlesen: Querdenken-Anwalt muss Mega-Strafzettel nicht bezahlen

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (42)

Es bleibt unerwähnt, daß diese angebliche "Identitätsfeststellung" mittels brutaler Schläge und Tritte durchgeführt wurde. Die Gesamtzahl von Festgenommenen und Verletzten bei einer Einsatzstärke de Polizei von 2250 lässt auf eine deutlich höhere Teilnehmerzahl bei den Protesten schließen.

Welcher Schlag ist denn brutal und welcher nicht?
Hirni.

Storys ausdenken und Journalisten halbtot schlagen, das ist Querdenken.

ein ekelerregendes, fieses Ar....üelster Art.

Immer freundlich mitzuschwingen überlasse ich der Abteilung Gummistiefel mit Sonnenblume im Haar.

Ich glaube, Sie können sich die Mühe sparen Ihre substanz- um nicht zu sagen hirnlosen Kommentare hier von sich zu geben.
Wer hat sich denn Storys ausgedacht und wer hat denn Journalisten halb tot geschlagen? Ihre sogenannten Querdenker???
Das sind doch eher Sie, die hier jede Meinungsäußerung, die mit Ihrer nicht konform geht, als "querdenkend" verurteilen

.. sind unglaubhaft, iwe schon im letzten Jahr. Die Polizeigewalt gegen friedliche Bürger ist erschreckend und vollkommen unangemessen.

jaja, immer die gleichen dummen Märchen der Dummdenker. Nur völlig an den Haaren herbeigezogen.
Die Demos waren gerichtlich untersagt, somit hat die Polizei das Recht, dieses Verbot notfalls auch mit Gewealt durchzusetzen.
Und da die Gewalt zuerst immer von den Dummdenkern ausgeht, ist eine ebensolche Reaktion seitens der Polizei völlig richtig und konsequent.

Jaja schliessen schmiessen sage ich immer.
Ihr "wir waren mehr" erinnert an Trump sein Gebrabbel bezüglich seiner Amtseinführung.
Ihr seid nicht mehr. Fakt. Sonst müsstet ihr euch nicht illegalerweise zu einer Demo zusammenrotten.
Ihr seid nur lauter dank Internet.
Früher saßen Leute wie sie in verrauchten und versifften Kneipen am Stammtisch jetzt eben treffen sie sich beim Rentner- und Memeportal FB oder basteln sich Chatgruppen bei denen Putin mitliest.

Was fantasieren sie sich schon wieder zusammen?
Zumal sie nicht mal vor Ort waren.
Sie Fantast nehmen sie mal den Kopf aus den Wolken und stellen sich der Realität.

VÖLLIG KORREKT

Wenn man die Bilder der Polizeigewalt sieht frage ich mich,ist der Unterschied zwischen BRD und Weißrußland wirklich so gewaltig? Könnten Merkel und Lukaschenko nicht Geschwister sein?

Schon wieder ein Corona-Toter mehr! Sorry, die Bemerkung ist zwar ziemlich makaber, aber das ist das ganze Thema genauso. Es ist doch unglaublich, mit welch extrem unterschiedlichem Maß je nach politischer oder gesellschaftlicher Aussage der Veranstaltung hier gemessen wird! FFF, BLM oder CSD mit Aufzügen in Größenordnungen werden ohne Weiteres toleriert, Demos gegen die Corona-Maßnahmen hingegen werden mit allen Mitteln verhindert. Das System ist wirklich krank!

heißt SED, SPD und ehemalige KPD. Was wollen Sie denn von solchen Stalinisten erwarten? Was meinen Sie, was hier passiert, wenn die die Macht im Bund erhalten, dann gibt es Umerziehungslager nach Chinesischem Vorbild, die Denunzianten sind doch schon da!

am frühen Morgen schon wieder so voll? Geh mal in ne Entzugsklinik oder besser in die Psychatrie.

Zum CSD wurden solche Veranstaltungen genehmigt, 1 Woche später werden die Leute Tot geprügelt. Das ist nun mal Stalinismus. Gleiches Spiel in der Rigaer Straße, hier werden die Grundrechte nur der eigenen Klientel zugestanden, genau wie in der DDR Genosse (Schreiberling von Kahanes Gnaden und deutschen Steuertöpfen, du Troll). Was in Berlin passiert ist und bleibt Willkür. Und wenn Sie sich mal mit den Leuten auf der Straße unterhalten würden, dann würden Sie vielleicht merken, das ein 4 Log Down den Knall bringt, es haben sehr sehr viele kein Geld mehr, wirklich nix mehr. Weniger Zef Glauben sondern mal in die Welt gehen und sich mit den betroffenen selber unterhalten!

Die Bezeichnung Stalinismus wurde vor Stalins Tod geprägt und umfasst die Herrschaft Josef Stalins von 1927 bis 1953 in der Sowjetunion, die von Stalin geschaffene theoretische und praktische Ausprägung des Marxismus-Leninismus, die darauf aufbauende Form des Totalitarismus und einen mithilfe marxistischer Argumente begründeten kritischen Begriff.Das zugehörige Adjektiv stalinistisch kann sich auch auf totalitäre Regime und Ideologien beziehen, die an die Herrschaft Stalins erinnern, etwa in der Volksrepublik China (Maoismus) oder in Nordkorea (Juche-Ideologie).
Lockdown übersetzt Abriegelung.
Log down übersetzt Logbuch unten. Baumstamm unten
Oder sie meinen den Song von Sonam Kalra.
Soviel zu den Fakten.
Jetzt zu ihnen, wenn sie so argumentieren wie das Kleinkind trump, " es haben sehr sehr viele kein Geld mehr, wirklich nix mehr." und Fakten verdrehen und ignorieren,
nimmt sie niemand ernst.

Richtig, sie sind einer von denen.
Stalinisten 🤣🤣🤣🤣
Schütteln sie mal ihren Kopf, ich wette es klappert.

Es ist nicht der erste Mensch, der infolge einer Personenkontrolle einen Herzinfarkt erlitten hat.
Sowas passiert öfter als Sie denken, gerade in Schwellenländern, in denen Vorsorgeuntersuchungen quasi nicht bezahlbar sind.
30 Jahre rauchen, trinken und fettiges Essen vertragen sich nicht so super, wenn das Herz von eben auf gleich die Beine durchmotiviert in zwei Sekunden 180° einzuschlagen.

FFF war vor Corona. Seid Corona habe ich nichts mehr von denen gehört. BLM war nur in den USA groß ist jetzt aber auch wieder abgeebbt.
Ihnen geht es offenbar nicht um Kritik an den Massnahmen sondern um Diffamierung oben Genannter. Fakt.
Sonst hätten sie auch Fussballspiele, Olympia oder div afd und Querlenkerdemos erwähnt die eben auch in Teilen erlaubt waren und sind. Z.b. die wöchentlich stattfindenden Demos in HST oder NB.

laufen i. A. auch Menschen mit, die bereit sind, sich an die geltenden Regeln zu halten. Wer sich selbst als konsequenten Regelverweigerer inszeniert, ja darauf besteht, dass die Regeln völlig überflüssig sind, der darf sich nicht wundern, wenn ihm im gegensatz zu den o. g. Personengruppen das Demonstrieren verboten wird.

Für mich auch nicht nachvollziehbar, wie man diese, aus meiner Sicht billige Inszenierung nicht durchschauen kann.
Wer mit Maske auf der Nase keine Millionen Menschen auf die Straße oder Wahlzettel bekommt, der bekommt diese auch nicht ohne.
Der erzwungene Themenwechsel, um polizeiliche Praktiken für sich zu nutzen, die seit Jahrzehnten kein Geheimnis sind, zeigt aber auch dass die eingängliche Motivation platt ist. Die Bild-Zeitung hält dagegen wesentlich länger mit Argumenten durch, um Auflage zu machen.

mit dem Knie auf seinem Hals festgestellt? Gut er war bestimmt kein Krimineller, oder Drogenhändler, darum ist sein Tod auch nicht von interessant für die Medien oder die Gutmenschen, welche hier auf einmal alle verdammen, die eine andere Meinung haben!

Trinken sie weniger Bier aus Plastikflaschen. Das bekommt ihnen nicht.

Zeitung steht, dann laufen Sie doch einen Propheten hinterher.

Hier gibt auch einen "Jesus", versuchen Sie es mal mit dem. Aber nicht beschweren, wenn es zu anstrengend wird.

...:"Jeder nur ein Kreuz!"

und mein Vertrauen in die Polizei ist schon lange dahin.

Die Bilder wirken auf mich verstörend.
Ein Polizist greift eine Frau am Hals und wirft sie nieder, in anderen Beiträgen habe ich gesehen, wie ein Polizist einen kleinen jungen geschlagen hat.

Die Art und Weise von Vernehmungen und polizeilichen Maßnahmen sind äußerst brutal.
Ich weiß natürlich nicht, ob der Mann durch Polizeigewalt gestorben ist und ich vermute, das werden wir auch nie erfahren, aber bei den brutalen Griffen und Schlägen ist es nicht auszuschließen.

Hier mal ein Bericht von einem Journalisten, der dabei war und auch eine interessante, leider sehr bittere Zusammenfassung liefert.
Wie hier mit zweierlei Maß von den Maulhuren der ÖR berichtet wurde ist ebenfalls ein Thema:

https://reitschuster.de/post/berlin-demo-wie-es-wirklich-war-und-wie-die-medien-berichten/

In einer Demokratie sollten alle Menschen das Recht haben, ihre Meinung auf den Straßen friedlich kundzutun, nicht nur die Anhänger des CSD, BLM- Bewegung, FFF usw.

Dieses Recht wurde willkührlich ausgehebelt und willkührlich das Verbot mit dem IFG für Demonstranten gegen Coronamaßnahmen begründet.

Das ist Ungleichbehandlung und in einer Demokratie nicht zulässig.

Hören Sie auf zu heucheln.
Wäre das beim CSD,FFF,BLM o.ä. passiert, sie hätten die Polizei beklatscht.
Heuchler!

autsch, Reitschuster. Die seriöse Quelle schlechthin...
Reitschuster ist ein Lügner. Der verdreht Fakten und erfindet Fakenews, die seinem Weltbild entsprechen.
Wer beim Rechtsextremisten Tichy seinen Sulz ablässt (so wie Reitschuster) , ist unseriös.

für unseriös.

Können Sie das auch mit einer Fremdquelle belegen wie das ABC?

Ich bin fassungslos, mit welcher Gewalt durch die Polizei gegen die Demonstranten vorgegangen wurde, es wurden Frauen und Kinder mit Faustschlägen brutal bearbeitet, wenn das so weiter geht, dann gute Nacht Deutschland. Die Antifa oder andere linke Gruppierungen hätten gefahrlos ihre Demo abhalten können, auch wenn sie nachher die Stadt zerlegt hätten, es kommt eben auf die politische Gesinnung an. Innensenator A.Geisel, ehemals SED, macht mit der FDJ-Sekretärin für Propaganda ganze Arbeit, gelernt ist eben gelernt. Wie tief muss man als Polizist sinken, um auf wehrlose Menschen einzuprügeln, die werden wohl vorher vom Politoffizier auf Linie gebracht.

Wer sich vorher nicht informieren will/kann ob die Demo erlaubt ist, oder bewusst ein Demoverbot ignoniert, muss mit den Konsequenzen leben. Wer zu einer verbotenen Demo sein Kind mitnimmt, sollte m.E. sofort Besuch vom Jugendamt bekommen. Schließlich handelt es sich hier um massive Kindeswohlgefährdung.

Sie haben Babys vergessen.
Es wurden Babys von den Polizisten lebendig gegessen. Und die Stalinisten aus der Parteizentrale in Moskau haben lächelnd zugeguckt.
Und überall das Blut der Märtyrer, schrecklich.
Tolle Geschichte die sie da erzählen. Ich habe die auf ihrer Grundlage noch etwas ausgebaut.
Könnten wir gemeinsam an Netflix verkaufen.

Er wäre aufgrund eventueller Vorerkrankungen eh gestorben.
Es war tragischer Unglücksfall.

Wer das wollte, konnte sich in mehreren Livestreams von der Brutalität der Polizei überzeugen.
Ich schreibe das, weil es sicher bald den Vorwurf von gefälschten Filmen geben wird.
Die Polizei hat in Berlin gezielt Jagd auf Menschen gemacht. Besonders Pressevertreter wurden angegriffen, um die Verbreitung dieser Bilder zu verhindern. Es ist eher ein Wunder, dass es bisher bei einem Toten geblieben ist.
Dieses Regime unterscheidet sich in seinen Methoden nicht von Nordkorea!
Dass es hier in den Lesermeinungen Leute gibt, die das rechtfertigen ist nicht verwunderlich.
Jede Diktatur besteht nur zu einem kleinen Teil aus Unterdrückung, Folter und Mord. Es sind vor allem Teile der Bevölkerung, die sich in ihren niederen Instinkten bestätigt sehen. Wer es mit dieser Einstellung und fehlender Menschlichkeit nicht geschafft hat, eine Stelle in den Prügeltruppen des Merkelregimes zu bekommen, der stellt seine Zustimmung hier zur Schau.
Mehr ist zu den Verbrechern in und ohne Uniform nicht zu sagen.

Geil ist das die Fortsetzung von Brittas Roman?
Dann können wir einen Zweiteiler an Netflix verkaufen.
Diese Diktatur in der wir offen unsere Meinung sagen und schreiben können, in der wir unser Leben frei gestalten können, in der wir unser Beruf frei wählen können, in der wir frei reisen können, in der es keine Wehrpflicht gibt, in der wir kaufen können was und soviel wir wollen, in der wir ins Ausland zum Urlaub reisen können, in der wir unsere politischen Vertreter frei wählen können...schrecklich.
Nordkorea ist Malle dagegen.

eigentlich mehr als 10 Sterne als Zustimmung angebracht. :-D

den von mile5_285534.... Besonders lustig, wenn die Querschwurbler aus ihren Löchen kriechen und wieder typischen Quer(ulanten) Schwachsinn von sich geben.... Weil "Denker" sind das keine, dazu müsste man als "Denker" ein Hirn haben, was ich bei den Querschreihälsen nicht erkennen kann.

Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Warum vergleichen Leerdenker ihre Demos immer mit anderen Demos?

Beim CSD hat man niemanden gesehen der auf Polizisten*Innen oder Journalisten*Innen los gegangen.

Als man die Veranstaltungsleitung darauf hin gewiesen hat zwecks Masken und Abstand wurde reagiert. Bei Leerdenker Demos läuft das nicht so.

Die Demos wurden vom Gericht verboten. Eben weil man wusste was da passiert.
Das es zu Angriffen von Seiten der Leerdenker kommt. Das man sich nicht an simple Regeln hält. Das trotz Verbot der Demo weiter mobilisiert wurde.

Das beste aber an der Sache ist. Das die Anmelder sich verpisst haben. Das sie ihre eigenen Anhänger im Stich gelassen haben. Ihre Anhänger die ihnen ihr Urlaub in Tansania finanzieren.

Und dieser Mann wurde in Gewahrsam genommen. Hat das mit den Kribbeln erzählt. Es wurde sofort reagiert. Im KH ist er verstorben.

Man muss überlegen. Das ganze wäre in der unübersichtlichen illegalen Demo passiert. Dazu ein Handgemenge oder ähnliches. Urplötzlich hätte da eine leblose Person gelegen. Das wäre richtig eskaliert.

Aber zurück zu dieser Illegalen Demonstration.
Wer trotz Verbot dazu mobilisiert und auch hin geht macht sich Strafbar. Von daher war das Vorgehen der Polizei gerechtfertigt.

FCK BRHT

Polizeistaat Deutschland: Nur eine Politik, die Dreck am Stecken hat, lässt ihre Gegner niederprügeln

https://journalistenwatch.com/2021/08/02/polizeistaat-deutschland-nur/

Nils Melzer Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Folter reagiert

https://twitter.com/NilsMelzer/status/1421935668763275270