Unsere Themenseiten

:

80 Kilo Heroin bei Schmugglern entdeckt

Die Heroinpäckchen waren unter anderem in einer schwarzen Tasche versteckt.
Die Heroinpäckchen waren unter anderem in einer schwarzen Tasche versteckt.
Polizei Berlin

Die Berliner Polizei stellte die bislang größte in Berlin gefundene Menge der Droge sicher. Drogenfahnder nahmen zwei Verdächtige fest.

Eine Rekordmenge von 80 Kilogramm Heroin im Wert von rund drei Millionen Euro ist von der Berliner Polizei sichergestellt worden. Die Drogenfahnder nahmen zwei Mitglieder einer Rauschgiftschmugglerbande fest, nach einem dritten Verdächtigen wird noch gefahndet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Heroin wurde bereits am Freitag in Reisetaschen und vermeintlichen Kunststofffolien-Rollen, die in einem Auto lagen, gefunden. Es handelte sich dabei nach Polizeiangaben um die bislang größte in Berlin gefundene Menge dieses Rauschgifts.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft hatten wochenlang gegen die Bande ermittelt. Hintermann der Dealerbande soll ein 36-jähriger Libanese sein. Aus dem Ausland soll er den Transport des Heroins nach Berlin organisiert haben. Seine beiden Komplizen sollen ein 46-jähriger Libanese und ein 23-jähriger Deutscher libanesischer Abstammung sein, sie sollen das Heroin übernommen und in Berlin weiterverkauft haben. Gefasst wurden der 36-Jährige und der 23-Jährige, gegen sie wurden Haftbefehle erlassen.

Fotos der Polizei zeigen die Verstecke des Heroins. Ein Teil lag in Kunststoffbeutel in einer schwarzen Tasche. Weiteres Heroin steckte zwischen dem Kern und der Hülle von großen Rollen, die von außen wie abgepackte Kunststofffolien aussahen.