:

AfD überholt Linke

Wären am Sonntag Landtagswahlen, hätte die rot-rote Koalition in Brandenburg keine Mehrheit mehr. Die SPD zeigt sich vom Umfragewert der Rechtspopulisten alarmiert.

Die Partei von AfD-Chef Gauland käme zurzeit auf 20 Prozent der Stimmen.
Ralf Hirschberger Die Partei von AfD-Chef Gauland käme zurzeit auf 20 Prozent der Stimmen.

Die SPD hat den aktuellen Umfragewert von 20 Prozent für die AfD in Brandenburg als „erschreckend“ bezeichnet. „Wer seine Zustimmung aus dem Hass gegenüber allem Fremden generiert, schadet dem Ansehen Brandenburgs und wird der übergroßen Mehrheit der Menschen im Land nicht gerecht“, betonte die Generalsekretärin des SPD-Landesverbandes, Klara Geywitz, am Donnerstag.

Die rechtspopulistische AfD gewinnt in Brandenburg weiter an Zustimmung. Wären an diesem Sonntag Landtagswahlen, käme sie nach einer Umfrage von Infratest Dimap auf 20 Prozent der Stimmen und wäre damit stärker als die Linken mit 17 Prozent (minus 2 Prozentpunkte). Die rot-rote Koalition in Brandenburg hätte nach der Umfrage keine regierungsfähige Mehrheit mehr. Die SPD bleibt demnach mit 29 Prozent zwar stärkste Partei, büßt jedoch 4 Punkte ein. Die CDU bleibt mit 23 Prozent unverändert zweitstärkste Kraft. Die Grünen können weiterhin mit 6 Prozent rechnen und wären damit wieder im Landtag vertreten.