POLIZEI

Afghane soll Ehefrau in Cottbus getötet haben – Haftbefehl erlassen

Ein Mann soll seine Frau in Cottbus aus dem Fenster gestoßen und dann weiter massive Gewalt gegen sie angewendet haben. Sie starb noch am Tatort.
dpa
Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Polizei stehen vor einem Wohnblock in Cottbus: Ein 32-Jähriger soll hier seine Frau ge
Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Polizei stehen vor einem Wohnblock in Cottbus: Ein 32-Jähriger soll hier seine Frau getötet haben. LausitzNews
Cottbus.

Gegen einen 32-Jährigen, der verdächtigt wird, in Cottbus seine Ehefrau getötet zu haben, ist Haftbefehl erlassen worden. Das teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus, Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon, am Dienstag mit. Das Amtsgericht habe den Haftbefehl auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch am Montag erlassen.

Ermittlungen dauern an

Nach einem Bericht der „Lausitzer Rundschau” (Dienstag) soll der Mann mit afghanischer Herkunft seine 28 Jahre alte Ehefrau aus dem Fenster gestoßen haben. Oberstaatsanwalt Bantleon bestätigte dies. Danach soll der 32-Jährige laut Polizei weiter massive Gewalt gegen die Frau angewendet haben. Dies hätten Zeugen beobachtet. Seine afghanische Frau sei noch am Tatort ihren schweren Verletzungen erlegen, hieß es in einer ersten Mitteilung der Polizei.

Mehr lesen: Mord an Cottbuser Rentnerin: Freispruch für 21-jährigen Syrer.

Weitere Einzelheiten zum Tathergang und den Hintergründen gab es noch nicht. Der Mann wurde am Sonntagabend im Stadtteil Schmellwitz vorläufig festgenommen. Die 28-Jährige erlag ihren Verletzungen noch am Tatort. Ihre drei Kinder (drei, sechs und zehn Jahre alt) nahm das Jugendamt in Obhut.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Cottbus

Kommende Events in Cottbus (Anzeige)

zur Homepage