:

Autodieb rammt Polizeiwagen

Die Bundespolizei wollte verhindern, dass der Verdächtige mit dem Auto über die Grenze flieht.
Die Bundespolizei wollte verhindern, dass der Verdächtige mit dem Auto über die Grenze flieht.
Patrick Seeger

Als die Bundespolizei den Verdächtigen stoppen wollte, gab der 27-Jährige Gas und rammte einen Polizeibus - ohne Rücksicht auf Verluste.

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autodieb in Frankfurt (Oder) am Mittwoch ein Polizeifahrzeug gerammt und dabei einen Beamten verletzt. Ein Polizist gab einen Schuss ab. Getroffen wurde jedoch niemand. Der 27-Jährige wurde festgenommen. Er war der Streife der Bundespolizei mitten in der Nacht auf der A 12 Richtung Polen aufgefallen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Als die Beamten ihn stoppen wollten, fuhr der Mann von der Autobahn ab, direkt hinein ins Frankfurter Stadtgebiet. Eine zweite Polizeikontrolle wollte ihn daraufhin auf einer Brücke zum Stehen bringen. Da gab der 27-Jährige unvermittelt Gas und rammte einen Polizeibus. Ein Bundespolizist, der hinter dem Fahrzeug stand, erlitt leichte Verletzungen. Der Autodieb blieb unverletzt.