„CORONA KRIEGT UNS NIEMALS KLEIN“

Berliner Polizei feiert sich mit YouTube-Song

Die Berliner Polizei hat einen Corona-Song aufgenommen und will damit den Zusammenhalt in der Krise stärken. Der singende Polizist Sebastian Stipp tritt darin mit dem Polizeiorchester auf.
  Lässt niemanden allein: Der singende Polizist Sebastian Stipp auf dem Alexanderplatz.
Lässt niemanden allein: Der singende Polizist Sebastian Stipp auf dem Alexanderplatz. Polizei Berlin/YouTube
Berlin.

„Seit Wochen zuhause, virale Zwangspause: Der Staats-Lockdown, hat echt reingehaun. Jetzt zählt nach vorne schauen.“ Die Berliner Polizei hat einen eigenen Corona-Song auf YouTube veröffentlicht. Auf Twitter schreibt die Polizei dazu: „Viel Spaß mit dem Coronasong von Sebastian Stipp und der Combo des Landespolizeiorchesters.“ Der singende Beamte hat auch schon bei der ProSieben-Sendung „The Voice of Germany“ teilgenommen und stand beim Udo-Lindenberg-Musical „Hinterm Horizont“ auf der Bühne.

In dem Video läuft der LKA-Beamte durch Berlin. Er beginnt am Platz der Luftbrücke, wo das Polizeipräsidium untergebracht ist und kommt auch am Brandenburger Tor, dem Breitscheidplatz und an der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz vorbei. Zwischendurch ist er auch am Schloss Sanssouci in Potsdam und auf der Glienicker Brücke zu sehen.

Im Song heißt es auch: „Schneller, höher, weiter geht's gerade nicht. Mit Abstand, Mundschutz und Respekt ist Land in Sicht. – Was auch immer kommen mag. Wir bleiben für Euch immer wach. Jede Stunde Tag und Nacht. Wir lassen keinen hier allein.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage