Unsere Themenseiten

:

Betrunkener stürzt vor einfahrenden Zug - und überlebt

Die Zugführerin des Regionalexpresses leitete eine Gefahrenbremsung ein, der Zug kam aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.
Die Zugführerin des Regionalexpresses leitete eine Gefahrenbremsung ein, der Zug kam aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.
Patrick Pleul

Was wie der sichere Tod klingt, überlebte ein Mann in Neuruppin: Der Betrunkene stürzte vor einen fahrenden Zug.

Ein 49-jähriger betrunkener Mann ist an einem Bahnhof in Neuruppin vor dem Einfahren eines Zuges in die Gleise gestürzt – hat den Unfall aber leicht verletzt überlebt. Die Zugführerin des Regionalexpresses 6 leitete am Samstag eine Gefahrenbremsung ein, konnte das Überfahren des Mannes nach Polizeiangaben vom Sonntag allerdings nicht mehr verhindern.

Doch der Betrunkene hatte immenses Glück: Er war genau zwischen den Schienen liegen geblieben und wurde später von Helfern mit einer Kopfverletzung unter dem Triebwagen hervorgeholt. Die ebenfalls 49 Jahre alte Zugführerin erlitt einen Schock. Ein Zeuge, der den Mann noch von den Gleisen ziehen wollte, blieb unverletzt.