FEUER-DRAMA

Brand zerstört Gerätehaus von Freiwilliger Feuerwehr

Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Wusterhausen/Dosse wurde durch einen Brand komplett zerstört. Die Kripo ermittelt, wie es zu dem Feuer kommen konnte.
Susan Ebel Susan Ebel
Vom Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Wusterhausen/Dosse ist nach einem Brand nicht mehr viel übrig.
Vom Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Wusterhausen/Dosse ist nach einem Brand nicht mehr viel übrig. Susan Ebel
Kameraden der umliegenden Feuerwehr löschten die Flammen und spendeten den Kameraden aus Wusterhausen/Dosse Trost.
Kameraden der umliegenden Feuerwehr löschten die Flammen und spendeten den Kameraden aus Wusterhausen/Dosse Trost. Susan Ebel
Wusterhausen.

In Wusterhausen/Dosse (Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg) stand in der Nacht zum Donnerstag das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Flammen. Die Kameraden versuchten zwar noch, ihre Technik und Ausrüstung zu retten – vieles verbrannte aber.

Gegen 1:45 Uhr entdeckten zwei Polizisten während ihrer Streifenfahrt eine große Rauchwolke. Nur wenige Minuten später stand das gesamte Gebäude bereits in Vollbrand. Als Ralf Homann, Stadtbrandmeister in Wusterhausen, an dem Gerätehaus eintraf, musste er schnell handeln: „Ich sah die Flammen aus der Wache aufsteigen. Natürlich haben wir versucht zu retten was zu retten war. Aber gegen das Feuer hatten wir keine Chance mehr.”

Kleidung und Fahrzeuge gerettet

Alle umliegenden Feuerwehren wurden nach Wusterhausen alarmiert. Zumindest die teuren Fahrzeuge und Einsatzkleidung konnten die Kameraden retten. Das Gerätehaus selbst brannte jedoch fast vollständig nieder.

Am Abend vor dem Brand hatten sich die Feuerwehrleute hier noch zur Ausbildung getroffen. Wenig später stand das Haus in Flammen. Die Kameraden der umliegenden Feuerwehren kämpften erst gegen die Flammen und musste ihre Kameraden aus Wusterhausen/Dosse dann trösten. „Ich kann es noch gar nicht glauben”, sagte Olaf Lehmann, Kreisbrandmeister im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. „Hier ist heute Nacht vielmehr verbrannt als nur ein Gerätehaus”, sagte Lehmann.

Schadenshöhe noch nicht bekannt

Die Löscharbeiten werden noch bis in den Vormittag hinein andauern. Die Schadenshöhe konnte noch nicht eindeutig beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Verletzt wurde niemand.

Am Vormittag nach dem Brand schrieb die Feuerwehr Neustadt/Dosse auf Facebook: "Es kann nichts schlimmeres geben als zusehen zu müssen wie dein Eigen brennt. Wir als Feuerwehr sind gewohnt anderen zu helfen. Heute Nacht mussten die Kameraden aus unserem Nachbaramt Wusterhausen mit ansehen wie deren eigen Abbrennt. Wir sprechen unser größtes Mitgefühl aus."

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wusterhausen

zur Homepage