:

Brandenburg hat zu viele Funklöcher

Die CDU fordert von der Landesregierung eine finanzielle Förderung, um die Netze zu verbessern.
Die CDU fordert von der Landesregierung eine finanzielle Förderung, um die Netze zu verbessern.
Sebastian Kahnert

„Hallo? Kannst ... du ...mi hör ...? Die Leitu ... so ... lecht.” Solche Telefongespräche gibt es der CDU zufolge noch viel zu oft im Land. Über 16.000 Funklöcher wurden gemeldet.

Die CDU-Fraktion im Potsdamer Landtag hat von der Landesregierung mehr Engagement im Kampf gegen Funklöcher gefordert. Ganze Ortschaften in Brandenburg seien noch immer nicht erschlossen, sagte der Abgeordnete Dierk Homeyer am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde im Potsdamer Landtag. Die Landesregierung könne nicht so tun, als wenn nur der Bund oder die Bundesnetzagentur dafür zuständig seien. Die Regierung solle auch über eine punktuelle finanzielle Förderung nachdenken, um den Ausbau der Netze zu verbessern.

Die CDU-Fraktion hatte kürzlich eine Internet-Seite geschaltet, auf der Bürger schlechte Mobilfunk-Verbindungen melden können. Bis zum Mittwochmittag wurden dort mehr als 16 800 Funklöcher gemeldet. „Wir sind selbst überrascht über den durchschlagenden Erfolg”, sagte der Abgeordnete Homeyer dazu.