Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, musste sich in Quarantäne begeben.
Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, musste sich in Quarantäne begeben. Soeren Stache
Ministerpräsident von Brandenburg

Dietmar Woidke positiv auf Coronavirus getestet

Der Ministerpräsident von Brandenburg ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er befindet sich in Quarantäne.
Potsdam

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das bestätigte die Potsdamer Staatskanzlei am Dienstag. Die ärztliche Mitteilung hierzu erhielt er heute Morgen. Der Test erfolgte gestern. Aufgrund erster Erkältungserscheinungen am Sonntag hatte er ab sofort keine Diensttermine mehr wahrgenommen und stets Abstand gehalten. Wie Regierungssprecher Florian Engels dem Nordkurier mitteilte, würden nun Kontaktpersonen des Ministerpräsidenten identifiziert, die nun in häusliche Quarantäne gehen werden.

Woidke informierte in einer persönlichen Mail alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatskanzlei bereits heute Morgen über das Testergebnis, nachdem es ihm vom zuständigen Arzt übermittelt worden war. Woidke schrieb darin: „Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich habe leichte Erkältungssymptome. Ich hoffe auf einen milden Verlauf und wünsche Ihnen: Bleiben Sie gesund!“

Innenminister auch in Quarantäne

Der Brandenburger Ministerpräsident hatte am vergangenen Freitag unter anderem an einer Sondersitzung des Landtags und am Wochenende an den Feierlichkeiten zur Eröffnung des Großflughafens BER teilgenommen. Dort traf er unter anderem auf Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), auf Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und auf Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.

Nach Bekanntwerden der Erkrankung von Dietmar Woidke, hat sich Innenminister Michael Stübgen (CDU) ebenfalls auf das Coronavirus testen lassen und begab sich vorsorglich in häusliche Quarantäne, um das Testergebnis abzuwarten. An der Telefonschaltkonferenz des Kabinetts nimmt Innenminister Stübgen teil.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wurde im Oktober positiv auf Corona getestet. Ebenfalls im Oktober gab es auch schon einen Corona-Fall in der Schweriner Staatskanzlei. MV-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) verlegte ihre Arbeit ins Homeoffice, ist nach einem Tag aber wieder in die Staatskanzlei zurückgekehrt.

zur Homepage