Auf einer Videoplattform zog sich die Unbekannte aus, während der junge Mann sich selbst befriedigte. (Symbolfoto)
Auf einer Videoplattform zog sich die Unbekannte aus, während der junge Mann sich selbst befriedigte. (Symbolfoto) Julian Stratenschulte
Polizei

Erotisches Online-Treffen endet mit Erpressung

Ein Mann lernt im Internet eine Frau kennen. Auf einem Videoportal filmt diese den 20-Jährigen heimlich in einer intimen Situation – und droht danach mit einer Veröffentlichung.
Neuruppin

Ein 20-Jähriger aus der Region Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) lernte über die Sozialen Medien eine Frau kennen. Um sich auch von Angesicht zu Angesicht besser kennenlernen zu können, wechselten die beiden auf eine Videoplattform.

Mehr lesen: Umfrage: Sex, Gehalt und Beziehung sind Tabuthemen

Doch obwohl die im Video zu sehende Frau anders aussah als der Mann erwartet hatte, schrieb er der ebenfalls unbekannten Dame Nachrichten, während diese sich entkleidete. Das teilte die Brandenburger Polizei mit.

Der 20-Jährige nahm daraufhin sexuelle Handlungen an sich vor, die offenbar durch die Unbekannte aufgezeichnet wurden, denn nach dem Online-Treffen schickte ihm die Dame einen Ausschnitt des Videomaterials und forderte einen mittleren vierstelligen Geldbetrag. Andernfalls, so drohte sie, werde sie die Videodatei auf diversen Plattformen veröffentlichen und seine Bekannten darüber informieren.

Mehr lesen: Suchtkranker Sextäter erhält Bewährungsstrafe

Der 20-Jährige wendete sich an die Polizei. Kriminalisten ermitteln nun. Ersten Erkenntnissen zufolge erfolgte der Erpressungsversuch aus dem Ausland.

Erst vor wenigen Tagen war ein ähnlicher Fall in Stralsund bekannt geworden. Auch da wurde ein 20-Jähriger mit einem solchen Video erpresst.

zur Homepage