WEGEN CORONA

Flughafen Berlin-Tegel soll ab 1. Juni schließen

Auch wenn der Flughafen BER dann noch nicht eröffnet ist, soll der Flughafen Tegel im Zuge der Corona-Krise ab dem 1. Juni dicht machen – vorübergehend.
Der Flughafen Berlin Tegel soll am 1. Juni 2020 vorübergehend geschlossen werden.
Der Flughafen Berlin Tegel soll am 1. Juni 2020 vorübergehend geschlossen werden. Michael Kappeler
Berlin.

Der Berliner Flughafen Tegel soll ab dem 1. Juni für die Dauer von zwei Monaten vom Netz genommen werden. Das kündigte der Flughafengeschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup am Mittwoch in einer Video-Pressekonferenz an. Zuvor hatte sich der Aufsichtsrat ohne Gegenstimme für die temporäre Schließung von Tegel ausgesprochen. „In den letzten vier Wochen hatten wir an beiden Berliner Flughäfen nur noch etwa 1.000 Gäste am Tag“, sagte Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup. „Darauf muss das Unternehmen reagieren.“ In Schönefeld habe man einen 24-Stunden-Betrieb, einen Frachtbereich und ein Medizinzentrum, daher habe man sich für eine vorübergehende Schließung Tegels entschieden.

Die Gesellschafter hätten eingreifen können – taten es aber nicht

Allerdings hat sich die ebenfalls am Mittwoch tagende Gesellschafterversammlung der Flughafengesellschaft nicht zu der Schließung des Flughafens positioniert. In der Versammlung hätten die Länder Berlin und Brandenburg Lütke Daldrup zufolge dafür plädiert, den Flughafen Tegel vom Netz zu nehmen. Der Bund habe aber noch Gesprächsbedarf gehabt. Am Ende habe sich das Gremium für 14 Tage vertagt. „Formal ist es so, dass wir einen Aufsichtsratsbeschluss benötigt haben“, sagte Lütke Daldrup. Diesen Beschluss habe es gegeben, auch wenn sich im Aufsichtsrat ein Vertreter des Bundes erhalten habe. „Die Gesellschafterzustimmung ist dafür aber formal nicht erforderlich.“

Die Gesellschafter könnten mit einem Mehrheitsbeschluss eingreifen, dies sei aber nicht geschehen. Lütke Daldrup betonte, dass die Flughafengesellschaft weiter damit rechne, dass der Luftverkehr nach dem Ende der Corona-Krise eine ähnliche Dimension einnehmen werde, wie zuvor. Dies gelte vor allem im Privatreiseverkehr. In den nächsten Monaten rechne man weiterhin mit einer geringeren Nachfrage. Auf die Frage eines Journalisten, ob Tegel nach Ablauf der zwei Monate überhaupt noch mal öffne, antwortete Lütke Daldrup am Mittwoch mit der Aussage, er „kann nicht in eine Glaskugel sehen”. Dies hänge vom Verlauf der Corona-Pandemie ab.

Probebetrieb am Flughafen BER beginnt am 30. April

Unterdessen beginnt am Donnerstag der zweimonatige Probebetrieb am BER. Man rechne fest damit, den neuen Großflughafen am 31. Oktober eröffnen zu können, sagte Lütke Daldrup. Vor Journalisten wies Lütke Daldrup zudem eine Studie, wonach die Gesellschaft bis 2023 1,8 Milliarden Euro benötigen könnte, zurück.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage