Mehr als 900
"Hamster-Bote" versteckte noch mehr Pakete

Diese Pakete wurden bereits vergangene Woche gefunden - ein Versandbote soll diese und weitere unterschlagen haben (Archivbild).
Diese Pakete wurden bereits vergangene Woche gefunden – ein Versandbote soll diese und weitere unterschlagen haben (Archivbild).
Polizei Brandenburg

Weil er mehr als 900 Pakete unterschlagen haben soll, ist in Brandenburg/Havel ein Versandbote verhaftet worden. Nun fand man noch mehr Postsendungen bei ihm – und Drogen.

Die Brandenburger Polizei hat bei einer Durchsuchung am Mittwoch erneut Dutzende Pakete gefunden, die ein 35-jähriger Versandbote unterschlagen haben soll. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Potsdam auf Anfrage.

Der 35-Jährige war bereits am Freitag in Brandenburg/Havel verhaftet worden, weil die Polizei mehr als 900 Pakete und Warensendungen an mehreren Orten gefunden hatte. Wo genau die Pakete am Mittwoch gefunden wurden, wollte die Behörde nicht bekannt geben.

Drogen im Auto gefunden

Eine Zeugin hatte in einem Nebengelass ihrer Mietwohnung über 100 Pakete gefunden und die Polizei informiert. Der 35-Jährige räumte gegenüber den Beamten ein, weitere Pakete nicht ausgeliefert zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mann wegen Verletzung des Postgeheimnisses und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Bei einer Durchsuchung seines Autos hatten Polizisten Drogen sichergestellt.