Neue Funktion für CDU-Abgeordneten
Henryk Wichmann leitet Rechtsausschuss

Wichmann ist Abgeordneter aus der Uckermark.
Wichmann ist Abgeordneter aus der Uckermark.
Ralf Hirschberger

Der CDU-Abgeordnete Henryk Wichmann - aus dem Kino bekannt - steigt weiter auf.

Der CDU-Abgeordnete Henryk Wichmann rückt im Brandenburger Landtag weiter nach vorn: Der aus dem Kinofilm „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“ bekannte CDU-Politiker soll am Donnerstag den Vorsitz im Rechtsausschuss übernehmen. Sein Vorgänger und Parteifreund Danny Eichelbaum war als Konsequenz aus Ermittlungen wegen Fahrtkostenbetrugs zurückgetreten. Bereits bei der ersten Plenardebatte im neuen Potsdamer Landtag hatte Wichmann – direkt in der ersten Reihe – als Schriftführer neben Landtagspräsident Gunter Fritsch gesessen. Sonst muss er im neuen Plenarsaal entsprechend dem Alphabet die Hinterbank in der vierten Reihe seiner Fraktion drücken.

Gegen Eichelbaum war wegen des Verdachts ermittelt worden, er habe mit falschen Angaben über seinen Erstwohnsitz 17 700 Euro Fahrtkosten von der Landtagsverwaltung erschwindelt. Die Staatsanwaltschaft Potsdam stellte zwar das Verfahren gegen Eichelbaum gegen die Zahlung einer Geldauflage in ungenannter Höhe ein. Dennoch legte er den Vorsitz im Ausschuss nieder. Landtagsdirektor Detlef Voigt erklärte, die Verwaltung prüfe weiter, ob sie von Eichelbaum Fahrtkosten zurückverlangen kann. Eichelbaum will neben Wichmann weiter im Rechtsausschuss bleiben.