:

Kabelbrand verursacht Probleme im Bahnverkehr

Mehrere Bahnlinien konnten nicht mehr planmäßig fahren.
Mehrere Bahnlinien konnten nicht mehr planmäßig fahren.
Patrick Pleul

Bei verschiedenen Bahnlinien im Berliner Umland kam es zu Verspätungen und Zugausfällen.

Ein Brand in einem Kabelschacht in Berlin-Spandau hat am Montag für erhebliche Probleme im Bahnverkehr gesorgt. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, hatte die Feuerwehr die Beamten morgens gegen 6 Uhr wegen des Feuers an einem Bahnübergang in der Pichelswerder Straße verständigt. Die Bundespolizei schließt Brandstiftung nicht aus. Nach Angaben der Deutschen Bahn hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Wegen des Brandes kam es zu verschiedenen Einschränkungen im Regional- und im Fernbahnverkehr. Die Bahn rechnete am Montag bis zum Betriebsschuss mit Einschränkungen. Züge der Linie RE 6 zwischen Hennigsdorf und Berlin-Gesundbrunnen wurden umgeleitet. Die Haltestellen Falkensee, Berlin-Spandau und Berlin-Jungfernheide entfielen ganz. Im Abschnitt Hennigsdorf – Falkensee – Berlin-Spandau fuhren ersatzweise Busse. Züge der Regionalbahn-Linien RB 10 und RB 14 kamen verspätet.

Zudem wurden Fernzüge, die von Hamburg über Berlin fuhren, in dieser Richtung umgeleitet. Sie hielten nicht in Berlin-Spandau. Die Einschränkungen sollten einem Sprecher zufolge voraussichtlich bis in den Nachmittag hinein dauern.