Unsere Themenseiten

:

Land will Grundzentren wieder finanziell fördern

In Grundzentren sind oft noch Teile jener Infrastruktur aus Schulen, Kindergärten und Geschäften vorhanden, die dem ländlichen Raum immer mehr abhanden kommt.
In Grundzentren sind oft noch Teile jener Infrastruktur aus Schulen, Kindergärten und Geschäften vorhanden, die dem ländlichen Raum immer mehr abhanden kommt.
Karl-Josef Hildenbrand

Alle anderen Parteien hatten sich schon vor Längerem dafür ausgesprochen, nun ist auch die SPD eingeschwenkt: Grundzentren in Brandenburg sollen wieder eine feste jährliche Förderung erhalten.

Sogenannte Grundzentren – wichtige Orte oder Ortsteile etwa mit Schulen oder Kitas – sollen in Brandenburg wieder finanziell unterstützt werden. Nachdem die anderen Parteien sich bereits dafür ausgesprochen hatten, kündigte auch SPD-Fraktionschef Mike Bischoff am Dienstag an, dass die Sozialdemokraten dafür seien.

Die Förderung der Grundzentren war vor vielen Jahren abgeschafft worden. Im künftigen Landesentwicklungsplan sollen die Ortsteile nach derzeitigem Stand „grundfunktionale Schwerpunkte“ heißen. Diese sollten laut Bischoff ab 2019 wieder dauerhaft Geld bekommen. Denkbar sei etwa ein Festbetrag zwischen 100 000 und 200 000 Euro im Jahr. Damit könnten die betroffenen Kommunen Investitionen stemmen und Fördergelder kofinanzieren. Es handele sich um Dutzende Zentren insbesondere im ländlichen Raum.

CDU hatte mit der AfD gestimmt

Im Dezember hatte es Wirbel um das Thema gegeben, weil die AfD im Landtag einen entsprechenden Antrag zur Unterstützung der Grundzentren gestellt und die CDU diesem zugestimmt hatte. Dies hatte die SPD damals als „Tabubruch“ kritisiert.