Unsere Themenseiten

:

Mann soll Ehefrau und Haus angezündet haben

Bei einem Familiendrama soll ein Brandenburger versucht haben, sein Haus und die Familie zu verbrennen.
Bei einem Familiendrama soll ein Brandenburger versucht haben, sein Haus und die Familie zu verbrennen.
dpa

Für die Helfer ist es ein schreckliches Bild: Eine schwer verbrannte Frau, ein zerstörtes Haus und ein geschocktes Kind. Offenbar hat in Bankenfelde-Mahlow ein Mann seine gesamte Familie vernichten wollen.

Bei einem Familiendrama in Brandenburg soll ein 50-jähriger Mann seine Ehefrau und dann das Wohnhaus angezündet haben. Die 37 Jahre alte Frau kam mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik. Der Mann war nach dem Feuer in Blankenfelde-Mahlow am Mittwoch geflüchtet.

Er stellte sich später der Polizei, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag sagte. „Wir ermitteln gegen den 50-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Er steht im Verdacht, seine 37-jährige Frau und das Wohnhaus angezündet zu haben“, sagte Staatsanwältin Sarah Kress.

Die 37-Jährige hatte sich mit ihrem siebenjährigen Sohn, der unverletzt blieb, aus dem brennenden Haus retten können. Die Mutter und der Junge sind bislang nicht vernehmungsfähig.