Exhibitionist

Mann zieht sich in Berliner S-Bahn aus

Ein 36-Jähriger entkleidete sich in der Nacht zum Samstag in einer Berliner S-Bahn. Ein Mitreisender setzte Pfefferspray gegen den Nackten ein.
Nordkurier Nordkurier
Die anderen Fahrgäste verließen die S-Bahn am Bahnhof Hackescher Markt.
Die anderen Fahrgäste verließen die S-Bahn am Bahnhof Hackescher Markt. Claudia Marsal
2
SMS
Berlin.

Ein 36-jähriger Mann hat sich nach Angaben der Polizei Berlin in einer S-Bahn in Berlin entkleidet und die Fahrgäste mit „exhibitionistischen Handlungen” belästigt. Einer der Mitreisenden setzte sich dagegen mit Pfefferspray zur Wehr.

Gegen 3 Uhr am frühen Samstagmorgen entledigte sich der deutsche Staatsangehörige seiner Kleidung in der S-Bahn der Linie S9 zwischen den Bahnhöfen Alexanderplatz und Hackescher Markt. Durch den Pfefferspray-Angriff erlitt er Rötungen im Gesicht und an der Brust. Am Bahnhof Hackescher kamen Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn hinzu und hielten den Mann fest. Die anderen Fahrgäste stiegen an dieser Station aus der S-Bahn aus.

Der Exhibitionist wurde zunächst der Bundespolizei übergeben und dann zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen exhibitionistischer Handlung eingeleitet, gegen den unbekannt gebliebenen Reisenden mit dem Pfefferspray ermitteln die Beamten wegen gefährlicher Körperverletzung.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (1)

Was nun mittlerweile von der Bezeichnung deutscher Staatsangehöriger zu halten ist, hat uns ja in den letzten Tagen...der Fall Mallorca gezeigt.