Vor dem Landgericht Neuruppin hat am Mittwoch der Missbrauchsprozess gegen einen 50-Jährigen begonnen, der sich an einer
Vor dem Landgericht Neuruppin hat am Mittwoch der Missbrauchsprozess gegen einen 50-Jährigen begonnen, der sich an einer psychisch kranken Frau vergangen haben. Jens Kalaene
Sexuelle Gewalt

Missbrauchsprozess gegen Pfleger in Neuruppin

In Neuruppin hat ein Missbrauchsprozess gegen einen Pfleger begonnen. Er soll sich an einer Patientin vergangen haben – sowohl in der Klinik als außerhalb.
dpa
Neuruppin

Vor dem Landgericht Neuruppin hat am Mittwoch der Missbrauchsprozess gegen einen 50-Jährigen begonnen. Er soll sich als Pfleger an einer psychisch kranken Frau vergangen haben.

Angeklagter schweigt

Die Anklage wirft dem Mann vor, auf einer Station in einer Klinik in Hennigsdorf in zwölf Fällen sexuelle Handlungen an der Patientin vorgenommen zu haben. Der Angeklagte äußerte sich am ersten Verhandlungstag nicht zu den Vorwürfen, wie Gerichtssprecherin Iris le Claire mitteilte. Eine Einlassung wolle er bis zum nächsten Verhandlungstermin prüfen. Die mutmaßlich Geschädigte wurde der Sprecherin zufolge in einer nicht öffentlichen Verhandlung als Zeugin gehört.

Die Taten sollen sich im Zeitraum von Juli 2016 bis April 2017 sowohl während wiederholter Behandlungen der Frau in der Klinik als auch nach ihrer Entlassung ereignet haben. Ein Urteil vor dem Landgericht könnte noch im Mai fallen. Für die Verhandlung ist noch ein Termin am 26. Mai angesetzt.

Mehr lesen: 92-Jährige vergewaltigt und ermordet: Haftstrafe für Pfleger

zur Homepage