Unsere Themenseiten

:

Neue Misshandlungsvorwürfe

Das Kinder- und Jugenheim "Haus Babenberg" der Haasenburg GmbH - hier sollen Jugendliche misshandelt worden sein.
Patrick Pleul

Eine 19-Jährige erhebt nun Anschuldigungen gegen die Heimleiter: Schon 2006 soll es zu Körperverletzungen gekommen sein.

Die Staatsanwaltschaft Cottbus hat wegen eines weiteren Misshandlungsvorwurfs gegen Heime in Brandenburg Ermittlungen aufgenommen. Es geht um eine 19-Jährige aus Brandenburg, deren Vorwürfe bis auf das Jahr 2006 zurückreichten. „Wir ermitteln wegen eines Anfangsverdachts der Misshandlung von Schutzbefohlenen und der Körperverletzung“, sagte Oberstaatsanwältin Petra Hertwig am Freitag in Cottbus. Die junge Frau sei bereits vernommen worden. Weitere Details zu den Anschuldigungen nannte die Sprecherin nicht. Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft bereits Ermittlungen aufgenommen, nachdem ein 19 Jahre alter früherer Bewohner des Heims in Jessern (Kreis Dahme-Spreewald) angezeigt hatte, im Jahr 2010 mehrere Tage am Bett fixiert worden zu sein. Die Haasenburg GmbH - der Betreiber der drei Heime - bestreitet die Vorwürfe.