Schließung in Dahlewitz

Ofen aus beim Lila Bäcker in Brandenburg

Der insolvente Lila Bäcker stellt ab Freitag an seinem Standort in Dahlewitz weder Brot noch Brötchen her. Aber auch für zahlreiche Filialen überbrachte der Insolvenzverwalter eine Hiobsbotschaft.
Jörg Spreemann Jörg Spreemann
Die Betriebsstätte des Lila Bäcker in Dahlewitz auf einem Archivbild.
Die Betriebsstätte des Lila Bäcker in Dahlewitz auf einem Archivbild. Märkische Allgemeine (ZVG)
0
SMS
Potsdam.

Der Insolvenzverwalter der Bäckereikette „Lila Bäcker” hat mit Hochdruck begonnen, ein Bankenkonzept zur Sanierung des angeschlagenen Unternehmens umsetzen. Nach Informationen des Betriebsrats in Dahlewitz (Brandenburg) bleibt ab Freitag am Standort der Backofen aus. Diese Botschaft habe Insolvenzverwalter Rolf Rattunde am Donnerstag den Mitarbeitern überbracht, erklärte Betriebsratschefin Stefani Neuhäuser dem Nordkurier.

Außerdem sei angekündigt worden, dass am Freitag 64 Filialen in Berlin und Brandenburg geschlossen bleiben werden. Für weitere 15 Filialen stehe eine Schließung bevor. Betroffen sein sollen rund 270 Beschäftigte. Eine Bestätigung der Vorgänge durch den Insolvenzverwalter stand zunächst noch aus.

Die Bäckereikette beschäftigt in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin noch rund 2500 Beschäftigte. Derzeit betreibt das Unternehmen 330 Filialen. Zu Monatsbeginn hatten die Gläubiger dem Bankenkonzept zugestimmt, das eine schnelle Umstrukturierung des Unternehmens bis Ende August vorsieht. Laut Insolvenzverwalter Rattunde sollen die meisten Arbeitsplätze erhalten werden.