IM KUNSTDARM

Ost-Wiener sind der Renner

Klingt gar nicht so lecker, kommt aber total gut an: Würste im Kunstdarm wie zu DDR-Zeiten.
Kunden lieben die Würstchen, die durch den Kunstdarm eine besondere Note erhalten.Foto: Claudia Marsal
Kunden lieben die Würstchen, die durch den Kunstdarm eine besondere Note erhalten.Foto: Claudia Marsal
Prenzlau.

An die „guten, alten Zeiten“ erinnern diese Würstchen offenbar viele Menschen. Denn nach wie vor sind die DDR-Wiener vielerorts der Renner. So auch an der Theke einer Prenzlauer Fleischerei. Zur Wochenmitte hin wandern sie immer rauchfrisch in die Auslage und bleiben dort gemeinhin nicht lange liegen. Sie gehen weg wie warme Semmeln. Was das Geheimnis ist? Nun, im Gegensatz zu herkömmlichen Würstchen werden sie nicht im Naturdarm, sondern im Kunstdarm hergestellt, der vor dem Verzehr natürlich entfernt werden muss. Das gibt ihnen eine ganz besondere Note.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (4)

zu Weihnachten frisch und geräuchert vom Konsum - ok - !!!

Ja, stimmt schmecken gut, aber die DDR-Wiener einer Fleischerei aus der Gemeinde Randowtal, schmecken besser, 😋

Da ich ja mit Frankfurter Würstchen gross geworden bin, die ein Herr Wiener in Frankfurt am Main erfunden hat, bin ich über die Verzehranleitung zu den DDR-Wienern dankbar. Denn normal nehme ich so ne Wurst in die Hand und beis rein....

Dann hauen sie doch maln Paar Frankfurter Wiener rein, würde sie gerne probieren! 😋