:

Polizei fasst Geiselnehmer

Die Polizei hat in der Nacht zum Montag eine Geiselnahme in einer Tankstelle in Spremberg (Spree-Neiße) unblutig beendet.
Die Polizei hat in der Nacht zum Montag eine Geiselnahme in einer Tankstelle in Spremberg (Spree-Neiße) unblutig beendet.
Stephan Jansen

Mehr als zwei Stunden hatte ein 28-Jähriger die Angestellte einer Tankstelle in seiner Gewalt. Es ging um seine Ex-Freundin.

Ein 28-jähriger Mann hat in Spremberg die Angestellte einer Tankstelle in seine Gewalt gebracht, um einen Kontakt zu seiner Ex-Freundin zu erzwingen. Die Geiselnahme in der Nacht zum Montag ging nach zweieinhalb Stunden unblutig zu Ende. Der Tankstellen-Angestellten gelang die Flucht. Sie kam mit einem Schock ins Krankenhaus.Bei den nächtlichen Verhandlungen mit der Polizei sei es um einen Kontakt zur Ex-Freundin des Geiselnehmers gegangen, sagte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon. Seine 51 Jahre alte Geisel habe der Spremberger nach ersten Erkenntnissen nicht gekannt. Der Mann, der der Polizei bereits wegen anderer Delikte bekannt ist, sollte im Laufe des Nachmittags vernommen werden.

Der 28-Jährige hatte die 51-jährige Frau in der Tankstelle mit einem Küchenmesser bedroht und zweieinhalb Stunden dort festgehalten. Nach der Flucht der Angestellten in einem günstigen Augenblick wurde der Mann von der Polizei überwältigt und vorläufig festgenommen. Auch das Spezialeinsatzkommando der Polizei war vor Ort.

Die Angestellte der Tankstelle konnte nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Klinik wieder verlassen und sollte im Laufe des Montag zum Tathergang befragt werden. Dem 28-Jährigen droht nun eine Anklage wegen Geiselnahme. Darauf steht bis zu 15 Jahre Haft.