DDR-MASCHINE

Polizei stoppt frisierte Simson mit 100 km/h

Die Polizei hat eine aufwendig umgebaute Simson S51 gestoppt. Von der Geschwindigkeit her hat man dem DDR-Moped sein Alter nicht angemerkt – im Gegenteil.
dpa
Die Polizei hat den Fahrer einer Simson S51 angehalten, weil er sein Moped schneller gemacht haben soll, als erlaubt (Symbolbi
Die Polizei hat den Fahrer einer Simson S51 angehalten, weil er sein Moped schneller gemacht haben soll, als erlaubt (Symbolbild). Hendrik Schmidt
Wittstock.

Diese DDR-Simson-Maschine war einfach zu schnell: Im Norden Brandenburgs bei Wittstock hat die Polizei am Wochenende einen Mopedfahrer gestoppt, der mit erstaunlichen 100 Kilometern pro Stunde unterwegs war.

Mehr lesen: Unbekannte stehlen mehrere Simson-Mopeds.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag erklärte, sind solche Maschinen – eine Simson S51 – eigentlich nur für 60 km/h gebaut gewesen. Das Moped des 19-Jährigen sei aber dermaßen „frisiert”, dass dieser zunächst mit einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde fliehen konnte – aber dann doch gefasst wurde.

Ergebnis: Das Krad war sehr aufwendig umgebaut und weder versichert, noch zugelassen. Ein Sachverständiger soll nun bewerten, ob die S51 überhaupt noch als „Moped” eingestuft werden kann. Die Simson wurde von der Polizei sichergestellt. Und gegen den 19-Jährigen werde ermittelt. Die S51-Mopeds wurden in Suhl von 1980 bis 1989 gebaut.

Mehr lesen: Simson-Fans feiern ihre Maschinen in Mirow.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Wittstock

Kommende Events in Wittstock (Anzeige)

zur Homepage