:

Rentner wegen Münzsammlung getötet

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die den Mann zuletzt lebend gesehen haben.
Die Ermittler suchen nun Zeugen, die den Mann zuletzt lebend gesehen haben.
Patrick Seeger

Die Polizei sucht derzeit nach Hinweisen, wem Gedenkmünzen angeboten worden sind. So will sie den Tod eines 80-Jährigen aufklären.

Ein 80-Jähriger aus Mittenwalde (Dahme-Spreewald) ist möglicherweise wegen seiner Münzsammlung getötet worden. Erste Ermittlungen ergaben, dass seine reichhaltige Münzsammlung verschwunden ist, wie die Polizei am Mittwoch in Cottbus mitteilte. Lebend gesehen wurden der Rentner zuletzt am 2. Februar, als er im Stadtgebiet von Mittenwalde einkaufen war. Die Leiche des Mannes wurde Anfang Februar in seiner Wohnung gefunden. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen von einem Tötungsverbrechen aus. 

Die Fahnder suchen jetzt verstärkt nach Hinweisen, wem in letzter Zeit Gedenkmünzen zum Kauf angeboten wurden. Denkbar wäre auch, dass mit den neuwertigen Geldstücken aus dem Euro-Raum eingekauft wurde. Zudem werden Zeugen gesucht, die den Mann am 2. Februar lebend gesehen haben.