:

Respekt, der Fang kann sich sehen lassen

Der Fischer Eike Kähler von der Fischerei Köllnitz zeigt den gut neun Kilogramm schweren Zander, der der Fischerei ins Netz ging.
Der Fischer Eike Kähler von der Fischerei Köllnitz zeigt den gut neun Kilogramm schweren Zander, der der Fischerei ins Netz ging.
Patrick Pleul

Das stolze Alter von 15 Jahren erreichte der Raubfisch, weil er sich im Groß Schauener See wohl gut versteckt hat. Jetzt ging der Zander einem Fischer ins Netz.

Einen mehr als 90 Zentimeter langen und neun Kilo schweren Zander hat ein Fischer in Ostbrandenburg gefangen. Der große Fisch ging dem Angler der Fischerei Köllnitz eigenen Angaben zufolge am Dienstag im Groß Schauener See ins Netz. Fische dieser Größe sollten aus den Seen genommen werden, damit der Nachwuchs Platz zur Reproduktion habe, sagte ein Sprecher des Fischereibetriebs am Mittwoch. Der See gehört zur Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seen mit insgesamt 960 Hektar Wasserfläche.

"Zander können ab eineinhalb bis zwei Kilo Gewicht gefangen werden", erläuterte der Sprecher. Dieser etwa 15 Jahre alte Fisch habe sich gut versteckt. "Der war clever." Nun endet er im Kochtopf. Zum Geschmack meinte ein Sprecher des Instituts für Binnenfischerei Potsdam-Sacrow, es sei "davon auszugehen, dass die Qualität auch bei älteren Fischen erhalten bleibt."