SCHULE IN BORGSDORF

Schüler überfallen Klassenkameraden mit Maske und Pistole

In Brandenburg hatten zwei Schüler offenbar Langeweile und nutzten das für einen Überfall in der Schule. Es soll zwar nur Spaß gewesen sein, aber trotzdem müssen beide nun mit Konsequenzen rechnen.
dpa
Mit Spielzeugpistole und Strumpfmaske über dem Kopf haben zwei Schüler ein Klassenzimmer gestürmt (Symbolbild).
Mit Spielzeugpistole und Strumpfmaske über dem Kopf haben zwei Schüler ein Klassenzimmer gestürmt (Symbolbild). Arno Burgi
Borgsdorf.

Nach einem gespielten Überfall von zwei Grundschülern in Borgsdorf (Landkreis Oberhavel) auf Klassenkameraden soll über Konsequenzen beraten werden. Die beiden Schüler der vierten und fünften Klasse seien am 3. September mit Strumpfmasken maskiert und Spielzeugpistolen in den Klassenraum gestürmt.

Der Fünftklässler habe einen Mitschüler körperlich angegriffen und beleidigt, teilte der Sprecher des Potsdamer Bildungsministeriums, Ralph Kotsch, am Donnerstag mit.

Der Vorfall habe sich ereignet, als die Klasse unbeaufsichtigt mit Lernarbeit beschäftigt gewesen sei, weil eine Lehrkraft kurzfristig ausgefallen sei, sagte Kotsch. Die Klassenlehrerin sei nach wenigen Minuten aus einem Nachbarraum dazu gekommen und eingeschritten. Die Schulleitung und die Schulaufsicht wollten noch in dieser Woche mit den besorgten Eltern über den Vorfall sprechen, sagte Kotsch.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Borgsdorf

zur Homepage