Unsere Themenseiten

Eröffnung am 4. November

:

Theaterausstellung über Brecht-Stück in neuem Glanz

Der legendäre Planwagen aus dem Drama „Mutter Courage“ ist nun besser geschützt.
Der legendäre Planwagen aus dem Drama „Mutter Courage“ ist nun besser geschützt.
Klaus Franke

Die neue Dauerausstellung zu Bertolt Brechts Theaterstück „Mutter Courage und ihre Kinder“ wird am 4. November im Brecht-Weigel-Haus in Buckow eröffnet.

Im Theaterschuppen sei eine Klimaanlage eingebaut worden, um die wertvollen Exponate wie den legendären Planwagen aus der berühmten Inszenierung zu schützen, sagte Museumsleiterin Margret Brademann am Montag. Das Geld dafür stamme von der Europäischen Union (EU)Eröffnung am 4. November und dem Landkreis. Einen Betrag nannte die Museumsleiterin allerdings nicht.

Unter anderem wurden Requisiten und Kostüme der Schauspielerin Helene Weigel (1900-1971) restauriert. Filme und Hörstationen sollen Besucher künftig umfassender über die deutsche Erstaufführung des Theaterstückes am 11. Januar 1949 informieren. Das Stück wurde insgesamt 405 Mal gespielt, darunter auf zahlreichen Tourneen in ganz Europa.

Auch der Garten soll umgestaltet werden

Brademann zufolge soll das frühere Sommerhaus des Künstlerehepaares samt Garten umgestaltet werden. Es sei geplant, unter anderem Archiv und Bibliothek aus dem östlich von Berlin gelegenen Gebäude in einen Pavillon auszulagern. „Die Gäste wünschen, das gesamte Haus zu sehen.“ Jetzt sei nur das Erdgeschoss zugänglich.

Brecht und Weigel hatten das Anwesen seit 1952 als Sommersitz genutzt. Der Dichter schrieb hier 1953 die „Buckower Elegien“. Bereits seit 1977 ist das Haus Museum – mit rund 12 000 Besuchern jährlich.