Unsere Themenseiten

Prozess

:

Vater wegen Misshandlung seiner Tochter wieder vor Gericht

Die Verteidigung möchte das Verfahren aufgrund zu geringer Vorbereitungszeit aussetzen.
Die Verteidigung möchte das Verfahren aufgrund zu geringer Vorbereitungszeit aussetzen.
Patrick Pleul

Muss der Prozess um schwere Kindesmisshandlung vor dem Frankfurter Landgericht neu aufgerollt werden? Heute wird darüber entschieden.

Gegen einen Vater, der seine damals zweijährige Tochter mehrfach schwer misshandelt haben soll, wird am Mittwoch der Prozess vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) fortgesetzt. Zu Beginn will die Jugendkammer über einen Antrag der Verteidigung entscheiden, das Verfahren aufgrund zu geringer Vorbereitungszeit auszusetzen.

Auf der Anklagebank sitzt ein 28-Jähriger aus Eberswalde, dem die Staatsanwaltschaft mehrfache Misshandlung von Schutzbefohlenen sowie mehrfache vorsätzliche und fahrlässige Körperverletzung vorwirft.

Aufgrund der schweren Verletzungen war das Kind laut Anklage im Oktober 2017 kollabiert und ins Koma gefallen. Mitte April dieses Jahres ist das Mädchen gestorben. Ob die Anklagevorwürfe nun geändert werden, hängt von den Ergebnissen eines laufenden Todesermittlungsverfahrens ab.