STRAßENSPERRE DER POLIZEI

Vorfahrt für Wildschweine in Berlin

Berlin hat ein Wildschweinproblem. Besonders in den Randbezirken tummeln sich die Rotten und richten mitunter Verwüstung an. Da muss die Polizei schon mal eingreifen.
Straßensperrung für Wildschweine im Berliner Stadtteil Lichterfelde.
Straßensperrung für Wildschweine im Berliner Stadtteil Lichterfelde. @FHackenbruch/Twitter
Berlin.

Damit eine Rotte Wildschweine eine Straße überqueren kann, musste die Polizei in Berlin kurzzeitig eine Straße sperren. Auf einem Video der Aktion ist zu sehen, wie die Rotte aus mindestens 30 Wildschweinen, darunter ausgewachsene Tiere und Frischlinge, über eine Straße im Stadtteil Lichterfelde stürmt. Die Polizei hatte die Straße mit Streifenwagen gesperrt.

„Manchmal liegt die Wildnis direkt vor unserer Haustür”, schrieb dazu die Polizei auf Twitter. In der Hauptstadt sorgen Wildschweine schon seit Jahrzehnten für Verwüstung, besonders in den Randbezirken. Angezogen von Essbarem, das sie auf den Grundstücken der Einfamilienhaussiedlungen finden, buddeln sie dort ganze Vorgärten um.

Hier ist das Video des Tagesspiegel-Reporters Felix Hackenbruch.

Die Polizei hatte die Tiere offenbar schon länger verfolgt. „Wie dieses Observationsvideo zeigt, waren die borstigen Vierbeiner schon vorher ins Visier unserer Fahnder und Fahnderinnen geraten”, schrieben sie zu diesem Video.

Weiterlesen: Die Jäger sollen jagen, werden aber das Wildfleisch nicht los. Aufgrund der Corona-Krise sind die Kühlhäuser voll und leeren sich nicht. Doch es gibt bereits Lösungsansätze.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin

zur Homepage