Unsere Themenseiten

Löschhubschrauber im Einsatz

:

Waldbrandgefahr in Brandenburg steigt wieder

In sechs Regionen im Süden Brandenburgs gilt die höchste Gefahrenstufe.
In sechs Regionen im Süden Brandenburgs gilt die höchste Gefahrenstufe.
Patrick Pleul

Waldbrände halten die Brandenburger Feuerwehr weiter in Atem. Auch wenn sich im Herbst zunehmend Tau auf die Wiesen legt, ist die Gefahr noch nicht gebannt.

In der Lieberoser Heide (Dahme-Spreewald) sind neue Waldbrände ausgebrochen. Es habe seit Montagnachmittag an drei Stellen Brände gegeben, sagte der Waldbrandschutzbeauftragte Raimund Engel am Dienstag. Ein Löschhubschrauber der Bundespolizei sei im Einsatz.

Am Montagabend konnte ein Brand, der wenige Hektar erfasst hatte, auch mit Hilfe eines Löschhubschraubers gelöscht werden, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr-Regionalleitstelle Lausitz. Insgesamt seien 100 Feuerwehrleute und ein Löschhubschrauber im Einsatz. Die Löscharbeiten sollten sich noch bis in die Nacht hinziehen.

Nach Angaben von Engel nimmt die Waldbrandgefahr wieder zu. An diesem Mittwoch gelte in sechs Regionen im Süden Brandenburgs die höchste Gefahrenstufe. Auch wenn jetzt morgens Tau auf den Wiesen liege, bleibe die Waldbrandgefahr hoch. Eine weggeworfene Zigarette könne leicht einen großen Brand auslösen.