STREIK DER SCHLEUSENWÄRTER

Wieder freie Fahrt auf Wasserstraßen

Hobbykapitäne und Fahrgastschiffe an der Mecklenburgischen Seenplatte haben wieder freie Fahrt.
Hobbykapitäne und alle anderen auch haben ab sofort wieder freie Fahrt auf den Wasserstraßen des Nordostens. Patrick Pleul

Hobbykapitäne und Fahrgastschiffe an der Mecklenburgischen Seenplatte haben wieder freie Fahrt. Die seit Donnerstag bestreikten Schleusen in Nordbrandenburg und Südmecklenburg haben die Arbeit wieder aufgenommen und begannen die angestauten Boote durchzuschleusen, wie ein Sprecher des zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamtes Eberswalde am Freitag sagte. Vor allem an der besucherstärksten Schleuse um Diemitz warteten Dutzende Boote auf ihre Weiterfahrt. Damit ist auch der seit Mittwochabend blockierte Wasserweg von der Müritz nach Berlin wieder frei.

Hausboot- und Flusskreuzfahrer müssen sich aber noch weiter südlich auf Behinderungen einstellen. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi bleiben in Berlin und Brandenburg noch bis Samstagabend 14 Schleusen wegen der bundesweiten Auseinandersetzung um den Kündigungsschutz geschlossen. Verdi fordert einen Tarifvertrag für die rund 12 000 Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes mit festgeschriebenem Kündigungsschutz und Sicherheit vor Lohneinbußen. Bundesweit wird seit knapp drei Wochen in verschiedenen Regionen deshalb gestreikt.

zur Homepage