Die verständigten Rettungskräfte bargen die Männer aus dem Schacht, konnten sie jedoch nicht mehr reanimieren.
Die verständigten Rettungskräfte bargen die Männer aus dem Schacht, konnten sie jedoch nicht mehr reanimieren. NIKOLAS HOFFMANN
Arbeitsunfall

Zwei Männer ersticken in Brandenburg in Brunnenschacht

Ein 36-Jähriger arbeitet in einem über 20 Meter tiefen Schacht. Plötzlich wird er ohnmächtig. Ein Kollege will ihm zur Hilfe eilen. Doch der Rettungsversuch endet dramatisch.
dpa
Fichtenhöhe

Zwei Männer sind bei einem Arbeitsunfall in einem Brunnenschacht im brandenburgischen Fichtenhöhe (Märkisch-Oderland), nördlich von Frankfurt/Oder, erstickt.

Mehr lesen: Lokführer bei Templin von Ast erschlagen

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, hatte einer der Männer im Alter von 36 Jahren am Freitagnachmittag Arbeiten in dem Schacht von über 20 Metern Tiefe durchgeführt. Aufgrund des Sauerstoffmangels in der Tiefe wurde er offenbar zunächst ohnmächtig.

Mehr lesen: 22-Jähriger bei Stralsund von Minibagger erschlagen

Der andere Mann im Alter von 47 Jahren kletterte laut Polizei hinterher, um ihm zu helfen. Die verständigten Rettungskräfte bargen die Männer aus dem Schacht, konnten sie jedoch nicht mehr reanimieren.

Mehr lesen: Drei Mitarbeiter bei Chemie-Unfall in Prenzlau verletzt

zur Homepage

Kommentare (1)

Geborgen mit Sauerstoffflaschen auf dem Rücken. So wie bei den Tauchern. Gasmasken alleine hätte nicht geholfen.