Tierseuche

Schweinepest-Fall hat Auswirkungen bis in die Seenplatte

Für ein Gebiet nordwestlich von Waren, das dicht an der betroffenen Mastanlage im Landkreis Rostock liegt, gelten besondere Bestimmungen.
Auf dem Gelände des von der Afrikanischen Schweinepest betroffenen Schweinezuchtbetriebs wurden gestern geschlossene Tran
Auf dem Gelände des von der Afrikanischen Schweinepest betroffenen Schweinezuchtbetriebs wurden gestern geschlossene Transportcontainer für den Abtransport der Kadaver abgeladen. Jens Büttner
Nordwestlich von Vollratsruhe liegt das Beobachtungsgebiet für die Schweinepest. Halter und Jäger müssen in die
Nordwestlich von Vollratsruhe liegt das Beobachtungsgebiet für die Schweinepest. Halter und Jäger müssen in dieser Region jetzt besondere Regeln beachten. Franze,Joerg
Neubrandenburg

Im Zusammenhang mit dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in einem Mastbetrieb im Landkreis Rostock hat auch der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte eine sogenannte Tierseuchenallgemeinverfügung erlassen. Denn um den Ausbruchsbestand in Lalendorf-Vogelsang wurden ein Sperrbezirk mit einem Radius von drei Kilometern und eine Überwachungszone mit einem Radius von zehn Kilometern festgelegt. Letztere Zone reicht damit bis in die Seenplatte hinein.

Tierhalter müssen Bestände melden

Für die Halter von Hausschweinen im nordwestlich von Waren gelegenen Beobachtungsgebiet treten nach Angaben des Kreises nunmehr Anordnungen in Kraft, die die weitere Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest verhindern sollen. Beispielsweise müssten die Halter die Anzahl der gehaltenen Schweine unter Angabe ihrer Nutzungsart und ihres Standortes beim Veterinäramt anzeigen. Insbesondere gelte das für verendete oder erkrankte, vor allem fieberhaft erkrankte Schweine.

Transporte verboten

Zudem seien die Schweinehalter verpflichtet, geeignete funktionstüchtige Desinfektionsmöglichkeiten an den Ein- und Ausgängen der Ställe und/oder weiteren Standorten sowie an den Zufahrts- und Abfahrtswegen des Betriebes einzurichten. Darüber hinaus müssten sie tagaktuelle Aufzeichnungen über alle Personen, die ihren Betrieb besuchen, führen. Alle Transporte von Schweinen und Wildschweinen, frischem Fleisch und Erzeugnissen von Schweinen und Wildschweinen sowie deren Nebenprodukten innerhalb des Beobachtungsgebietes wie auch in das Beobachtungsgebiet hinein und daraus hinaus seien verboten, hieß es.

Sämtliche Anordnungen sind im Detail auf der Internetseite des Landkreises nachzulesen.

Das im Landkreis Seenplatte betroffene Beobachtungsgebiet umfasst den Angaben zufolge die Gemeinde Vollrathsruhe mit dem Ortsteil Klein Luckow einschließlich der umliegenden Flächen der Eigenjagdbezirke Landesforst Liepen, Hermsen-Stiftung Klein Luckow, Schneider Klein Luckow, Heidelberger Sand Kirch Grubenhagen und Metternich-Sandor Kirch Grubenhagen. Der genaue Verlauf der Überwachungszone wird ebenfalls auf der Internetseite des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte darstellt.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage