Ob mit dem Hausboot oder mit dem Kanu – auf der Peene geht es auf jeden Fall entspannt zu. Dennoch: Besonders viele Tage
Ob mit dem Hausboot oder mit dem Kanu – auf der Peene geht es auf jeden Fall entspannt zu. Dennoch: Besonders viele Tagesgäste sind bisher nicht in die Region gekommen. Kirsten Gehrke
Die „Plauer Werder“ startet von Demmin aus auch zu Ausflügen auf dem Kummerower See. Doch nutzen in diesem So
Die „Plauer Werder“ startet von Demmin aus auch zu Ausflügen auf dem Kummerower See. Doch nutzen in diesem Sommer weitaus weniger Passagiere als in den Vorjahren die Fahrgastschiffe. ZVG
Urlaub 2022

Wo bleiben nur die Touristen in diesem Sommer?

Von einer bisher eher schleppend verlaufenden Urlaubssaison sprechen die Tourismus-Leute in der Mecklenburgischen Schweiz. Doch jetzt im Monat August könnte sich das Blatt noch wenden.
Malchin

Am Montag hat sie begonnen, die kurze Zeitphase, in der nun ganz Deutschland in den Sommerferien ist. Als letztes Bundesland sind nämlich nun auch die Bayern in den Urlaub gestartet. Die Hoffnung ist jetzt auch in den Tourismusbetrieben in Mecklenburgs Schweiz groß, dass noch einmal richtig Schwung in das Urlaubsgeschäft kommt. Bisher ist die Branche in der Region jedenfalls nicht all zu sehr begeistert vom Sommer 2022.

Dass rund um Teterow weniger Leute Urlaub machen als noch im vergangenen Jahr, zu dieser Feststellung kommt beispielsweise die Mitarbeiterin der Teterower Touristinformation Stefanie Wittassek. Besonders bemerkbar mache sich das an der Zahl der Tagestouristen, die in der Infostelle vorbei schauen. „Im Gegensatz zu den Vorjahren zieht es die Leute eben wieder mehr ins Ausland“, sagt die Mitarbeiterin der Touristinfo. Die Zahl der Buchungen sei in den vergangenen Tagen allerdings etwas angestiegen – eine Folge davon, dass jetzt eben ganz Deutschland in den Sommerferien ist.

Konzerte am Wochenende gut besucht

Auch in Dargun ist zumindest in der Woche nicht all zu viel los, jedenfalls merklich weniger als in den vergangenen beiden Jahren, berichtet Heike Niemann von der Stadtinformation im Kloster- und Schlosskomplex. Das ändere sich dann aber an den Wochenenden. „Unsere Konzerte zum Beispiel sind super besucht“, schätzt die Dargunerin ein. Und auch am Wochenende zum Mittelaltermarkt werden wieder viele Gäste erwartet.

Schleppend ist die Saison auch in Stavenhagen angelaufen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr seien hier weniger Urlauber unterwegs, die Broschüren und Flyer mitnehmen, heißt es aus der Tourist-Information im Reutermuseum. Im Vorjahr waren es auch hier mehr Tagesgäste.

Tagesgeschäft lief schleppend

Und wie sehen Tourismusanbieter den Sommer 2022? „Bis vor ein paar Tagen lief es schlecht, das Tagesgeschäft war ganz schleppend“, erklärt Ingo Ernst von der Kanustation „Abenteuer Peenetal“. Auch die gegenwärtige geopolitische Lage und wirtschaftliche Unsicherheiten spielen aus seiner Sicht eine Rolle. Es zeichne sich jedoch ab, dass im August wieder etwas mehr Urlauber kommen, viele davon spontan. „Es fällt auf, dass wir ziemlich kurzfristige Anfragen haben“, berichtet Ingo Ernst. „Das war sonst nicht so.“ Viele entschieden sich offenbar zum Ende des Sommers, doch noch ein paar Tage in MV zu verbringen. Warum, weiß Ernst genau: „Die Leute kommen her, um sich zu entspannen und abzuschalten, das geht bei einer mehrtägigen Paddelfahrt auf der Peene besser als bei einer Flugreise in die Türkei.“

Leute passen auf ihr Geld auf

„Es ist teuer. Die Leute machen sich Sorgen, wenn sie die Berichterstattung in den Medien verfolgen und passen auf ihr Geld auf“, sagt Heidrun Moderecker-Schott, Geschäftsführerin der Blau-Weißen Flotte, die mit der „Forelle“ und der „Plauer Werder“ auch auf dem Kummerower See unterwegs ist. Weitaus weniger Menschen als in den Vorjahren – auch als vor Beginn der Pandemie – nutzten die Fahrgastschiffe derzeit. Dennoch ist sie bislang zufrieden mit der ersten Saison in Demmin, wo die „Plauer Werder“ aktuell an fünf Tagen die Woche ablegt. „Es ist ganz gut angelaufen, wir haben sehr viele Gruppen“, erklärt Moderecker-Schott. Zwar habe die ein oder andere Fahrt wegen zu weniger Anmeldungen abgesagt werden müssen, inzwischen jedoch führen durchschnittlich etwa 30 bis 50 Gäste mit.

zur Homepage