Luftbetankung über MV

So tanken Eurofighter bei der US Air Force auf

Ein seltenes Schauspiel konnten aufmerksame Himmelsgucker am Montagvormittag über der Seenplatte beobachten: Drei Eurofighter holten sich frisches Kerosin.
Das Tankflugzeug und drei Kampfjets im Himmel über Mecklenburg-Vorpommern.
Das Tankflugzeug und drei Kampfjets im Himmel über Mecklenburg-Vorpommern. Thomas Buth
Die Flugzeuge tauschten in rund 8000 Metern Flughöhe Treibstoff aus. Im Vordergrund zu sehen ist die Kirche St. Nicolai in Gützkow.
Die Flugzeuge tauschten in rund 8000 Metern Flughöhe Treibstoff aus. Im Vordergrund zu sehen ist die Kirche St. Nicolai in Gützkow. Thomas Buth
Und so sieht es von oben aus, wenn eine KC-135 Stratotanker Kerosin abgibt. Das Archivbild zeigt als Empfänger jedoch ein
Und so sieht es von oben aus, wenn eine KC-135 Stratotanker Kerosin abgibt. Das Archivbild zeigt als Empfänger jedoch eine F-15 Eagle. Ssgt Samuel Rogers
Seenplatte

Rund 3500 Kilogramm Kerosin verbraucht ein Eurofighter – pro Flugstunde. Da in den Tank des Einsitzers nur 5000 Kilo Treibstoff passen, braucht es eben manchmal eine fliegende Tankstelle. Und wie das Auftanken in der Luft genau aussieht, konnten Himmels-Beobachter am Montagvormittag auch im östlichen MV beobachten.

Mehr zum Thema: Zeppelin sorgt für Aufsehen am Himmel über der Seenplatte

Zwischen 9 und 10.45 Uhr war auf einer schmalen Runde, die von Jarmen im Norden bis nach Fürstenberg im Süden führte, eine Lufbetankung am Himmel zu beobachten. Laut der Webseite flightradar24.com waren mehrere Eurofighter (vermutlich Flughafen Rostock-Laage) in etwa 8000 Meter Flughöhe zu sehen, welche von einer „Boeing KC-135 Stratotanker” der US Air Force betankt wurden.

Anflug aus Großbritannien

Das Tankflugzeug des 100. Lufttankgeschwaders der Air Force hatte dabei einen etwas längeren Hinflug zu bewältigen. Stationiert ist es in der Royal Air Force Station Mildenhall, einem auch von den Amerikanern genutzten Militärflugplatz in England, der rund 100 Kilometer nördlich von London liegt.

Lesen Sie auch: Was treiben die Eurofighter und der Nato-Tanker über MV?

Die eingesetzte Boeing KC-135R kann beim Auftanken mehr als 30 Tonnen Treibstoff übergeben, der in bis zu zehn Tanks gespeichert ist. In der Air Force sind die Flugzeuge neben dem Langstreckenbomber B-52 die ältesten noch aktiven Flugzeuge.

Der Demmin-Überblick per Mail

Was gibt's Neues im Demminer Land? Unsere Reporter fassen wöchentlich die wichtigsten Nachrichten und Geschichten für Sie in unserem kostenlosen Newsletter zusammen. Jetzt schnell anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

zur Homepage

Kommentare (4)

die in den letzten Kriegswochen noch einen verheerenden Luftangriff auf Swinemünde geflogen hatte. Wie immer bei den Amerikanern am hellichten Tage und aus großer Höhe.

Die sprühen auch regelmäßig Chemtrails aus, um das Wetter zu manipulieren. Bezahlen tut das natürlich der Steuerzahler.

Ihnen plötzlich schwarz vor Augen wird,ist der Aluhut nach unten gerutscht.

Immer wieder schön zu lesen, wie der Nordkurier "informiert", ohne Hintergrundinformationen zu liefern.

Das Luftbetankungsoval ist Bestandteil eines Luftraums mit dem kryptischen Namen ED-R 401 MVPA NE, der sich von Hiddensee bis nördlich von Berlin erstreckt und in dem täglich Kampfjets der Bundeswehr, Tankflugzeuge, Learjets der Gesellschaft für Flugzieldarstellung (GfD) und angemietete Schulflugzeuge den Luftkrieg üben.

Bei geschätzten 20 Starts von Laage aus und 20 Flugstunden verbrennen allein die Kampfjets über uns 70 Tonnen Kerosin. Dazu kommen die Tankflugzeuge selbst und die GFD-Flieger.

Luftbetankungen finden mehrmals pro Woche statt.